Rückenschmerzen und Blutungen

    • (1) 14.03.17 - 22:49

      Guten Tag.

      Ich hatte am 27.01 meine letzte Peride.
      Durfte am 01.03 positiv testen. Habe am 02.03 Beta-Hcg abgenommen, war bei 99. Am 09.03 dann nochmal, war bei 1200. Hatte dann am 09.03 auch den ersten FA-Termin. Zu sehen Fruchthöhle und Dottersack. Laut FA alles ok.

      Seit dem ich positiv getestet habe,habe ich aber immer wieder leichte Blutungen. Mal dunkelbraune Schmierblutung, mal Stundenweise rote Blutung.aber nur leicht, nicht so stark wie bei der Mens. Bekomme fast täglich stundenweise auch etwas stärkere Rückenschmerzen, Bauchschmerzen habe ich so zusagen nie, nur manchmal ein leichtes Ziehen. Nehme bereits 3 mal täglich Progesteron 200mg vaginal und 2 mal täglich Magnesium 100mg und das seit dem 02.03.
      Ich habe gelesen, dass Rückenschmerzen eher untypisch sind für eine drohende Fehlgeburt. Stimmt das? Kann ich beruhigt sein solange ich keine Bauchkrämpfe bekomme?
      Ich bin seit dem 09.03 auch für 10 Tage krank geschrieben, ich soll mich schonen. Die Blutungen sind bis jetzt leider nicht besser geworden.
      Kann ich bis zu meinem regularen Termin warten am 24.03 beim FA. Oder soll ich eher zur Kontrolle. Änderungen an der Therapie werden so oder so nicht vorgenommen oder liege ich da falsch?

      Vielen dank für die Antwort.

      • Liebe nicimeetsgigi,

        herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft!
        Schade, dass der Start bei Dir nicht so entspannt verläuft, wie man sich das wünscht.

        Blutungen in der Frühschwangerschaft sind leider recht häufig und können verschiedendste Ursachen haben.

        Ich habe das Gefühl, dass Dein Frauenarzt sich sehr gut um Dich kümmert, denn er hat für die wichtigsten Dinge schon gesorgt:
        - (Bett-)Ruhe bzw. körperliche Schonung
        - Magnesium-Einnahme zur Enspannung der Gebärmutter-Muskulatur (und somit auch gegen die Rückenschmerzen)
        - Progesteron zur Stabilisierung der Gebärmutterschleimhaut

        Die vaginale Anwendung von Progesteron kann manchmal zu Blutungen führen, weil man mit dem Zäpfchen, wenn man es tief in die Scheide einführt, an den Gebärmutterhals kommen kann. Der Gebärmutterhals blutet in der Schwangerschaft leichter. Zum Glück ist das dann aber eine Blutung, die aus der Scheide und nicht aus dem Bereich der Schwangerschft kommt.

        Für die Klärung, woher die Blutung bei Dir kommt, muss ich Dich leider an deinen Frauenarzt verweisen. Nur er kann im Ultraschall und/oder bei der vaginalen Untersuchung eine Ursache feststellen. Wenn Du Dir unsicher bist, geh´ schon vor dem 24.03. zu ihm.

        Alles Gute und viel Glück!

        Julia aus dem Team Dr. Kolsch

Top Diskussionen anzeigen