Mönchpfeffer

    • (1) 16.03.17 - 09:02

      Hallo, ich nehme seit Januar das Mönchpfeffer in der 1 ZH 5 Tropfen Morgens u Abends in der 2 ZH 15 Tropfen M u A. Ich habe aber bemerkt das mein ES sich nach hinten verschoben hat so um den 18 ZT herum und das ich seit Januar immer wieder links unterbauch Schmerzen habe. Ist das normal? Mein Zyklus war immer so am 27-28 ZT.
      Ich nehme das Mönchpfeffer seit 3 Zyklen und würde es wegen Unterbauchschmerzen wieder Abesetzten wollen. Muss ich etwas beachten?

      • Liebe Jagoda00,

        Mönchspfeffer ist ein seit der Antike bekanntes Mittel, welches in der Frauenheilkunde vor allem zur Regulierung des weiblichen Zyklus und gegen "weibliche Probleme" eingesetzt wird. Es wirkt nicht sofort, sondern muss über einen längeren Zeitraum eingenommen werden.

        Warum hat Dein Frauenarzt Dir den Mönchspfeffer verschrieben? Und woher weißt Du, dass Dein Eisprung sich verschoben hat?

        Viele (vor allem schlanke) Frauen bemerken ihren Eisprung durch ein Ziehen im Unterbauch. Dieses Ziehen kann ein paar Tage lang - also rund um den Eisprung - und durchaus als unangenehm empfunden werden, ist aber völlig normal.
        Dauerhafte Unterbauchschmerzen können von gynäkologischer Seite z.B. auf eine Zyste hindeuten, können aber auch verschiedene andere (auch nicht-gynäkologische) Ursachen haben. Hier wäre eine Abklärung notwendig.

        Bei der Behandlung von hormonbedingten Beschwerden ist das Absetzen von Mönchspfeffer bei Nachlassen der Störungen oder bei Eintrit der gewünschten Wirkung problemlos möglich. Auch Anwendungspausen sind kein Problem.

        Alles Gute und viele Grüße
        Julia aus dem Team Dr. Kolsch

        • Ich teste mit Ovulations Streifen meinen ES. Der war vor Mönchpfeffer immer um den 14 oder 15 ZT und seit ich das MP nehme ist er am 18ZT. Leider praktiziert mein Frauenarzt nicht mehr daher muss ich mir einen anderen suchen. Das Mönchpfeffer nehme ich wegen etwas kürzerer 2 Zyklushälfte, die ist nämlich manchmal nur bei 10 oder 11 Tagen.
          Gynäkologisch habe ich schon alles abgeklärt..., keine Zysten sieht alles normal aus. Auch schon bei anderen Ärzten gewesen Darmspiegelung und Blasen und Nieren Ultraschall auch ohne Befund. Daher meine Frage ob die Unterbauchschmerzen vom Mönchpfeffer her kommen können? So etwas hatte ich nämlich noch nie 3 Monate lang immer mal wieder diesen ziehenden schmerz und dieser kommt bestimmt vom linken Eierstock der aber schon vom Gyn per Ultraschall getestet wurde :(

          Bin 37 j alt und naja..., da kann man nicht vorsichtig genug sein.
          Das Mönchpfeffer und die Globolis habe ich von einer Homeopartischen Ärztin verschrieben bekommen wegen unerfülltem Kinderwunsch.

          Lg

Top Diskussionen anzeigen