Faktor V Leiden heterozygot

    • (1) 21.03.17 - 18:14

      Guten Tag!

      Bei mir wurde vor 2 Jahren wo es um den kinderwunsch geht ein Faktor V Leiden heterozygot festgestellt.

      Ich bin nun endlich nach 17 Monaten das erste mal schwanger geworden. Bin Ende 8. Woche und überglücklich. Herz schlägt, Kind hat die grösse die es haben muss.

      Habe mich jetzt mal im Internet etwa schlau gemacht und habe jetzt richtig Panik.

      Mein Arzt meinte ich brauche kein Heparin spritzen unter einem Wert von 289. Er hat extra 2 Fachleute kontaktiert die das bestätigten. Meine Schwester hatte 3 FG und ich habe Angst, dass ich auch eine haben werde. Mir geht es so sonst blendend. Ist hier jemand mit dem gleichen Problem, auch jemand der ohne Heparin sein Kind auf dir Welt gebracht hat?
      Bin Grad bisle arg verzweifelt.

      LG Sabi

      • Liebe Sabilein0883,

        ich kann Deine Ängste verstehen. Ich denke jedoch, dass Du bei Deinem Frauenarzt in guten Händen bist - er hat sich ja extra zwei Mal bei Experten versichert.

        Grundsätzlich ist die Einnahme von blutverdünnenden Mitteln bei Frauen mit bekannter Gerinnungsstörung oft sinnvoll. Ob das in Deinem speziellen Fall zu empfehlen ist, weiß nur Dein Gynäkologe und/oder Hämatologe. Hierzu möchte ich aus der Ferne keine Aussage machen bzw. eine Ferntherapie ist verboten.
        Ich hoffe Du hast dafür Verständnis.

        Alles Gute!
        Julia aus dem Team Dr. Kolsch

        Hallo,
        ich habe das auch, aber nach zwei FG unterstütze ich die Schwangerschaft durch Heparin-Spritzen. Das liegt an der Vorgeschichte, ist aber wohl nicht unbedingt nötig.

        Du kannst dich an eine Gerinnungssprechstunde wenden. Gibt es in größeren Krankenhäusern oder beim Hämostaseologen (Facharzt).

Top Diskussionen anzeigen