Clomifen und dann ?

    • (1) 25.03.17 - 13:52

      Hallo , auch ich möchte mir gerne einen fachlichen Rat holen .

      Mein Partner (36) und ich (25) versuchen nun schon 2 Jahre ein Baby zu bekommen . Diesen Monat hatte ich meinen letzten clomifen Versuch , mit doppelter Dosis , 2 Tabletten am Tag . Und trotz dessen mal wieder kein Erfolg . Im Dezember war ich wohl ganz kurz schwanger , das erste mal in der gesamten Zeit , es ist aber abgegangen bevor ich es überhaupt gemerkt habe .Mein hcg wert lag (als ich rechnerisch in der 6woche hätte sein müssen) bei 77 :( das war eine derbe Enttäuschung .

      Meine Frage ist eigentlich nur was es noch für Möglichkeiten gibt ohne eine Kiwi Klinik aufsuchen zu müssen , denn das ist leider mit meinem Partner nicht möglich , er leidet unter einer angststörung an der wir arbeiten , aber die es uns im Moment nicht ermöglicht eine weite Autofahrt auf uns zu nehmen und alleine kann ich da ja leider nicht antanzen . Ich werde meine Frauenärztin auch nochmal aufsuchen aber vorab schon mal eine Meinung zu hören wäre toll :)

      Meine hormone wurden überprüft bis auf eine Follikel reifestörung (Eisprung immer erst um den 20zt , auch mit clomifen) wurde nichts weiter festgestellt ,Spermiogramm von meinem Partner war auch ok .

      • Liebe Mandy1603,

        Deine Frage ist sehr komplex und gehört eigentlich in das Forum "Frag unseren Kinderwunschexperten".

        Nur soviel: Ich denke, man könnte - sofern das Clomifen tatsächlich nichts am Zeitpunkt des Eisprunges ändert - in Eurer Situation noch ein paar "natürliche Zyklen" mit Zyklusmonitoring ausprobieren. Wenn ich es richtig verstanden habe, ist das Spermiogramm Deines Partners unauffällig, so dass bei Euch das primäre Ziel ist, den richtrigen Zeitpunkt abzupassen. Ein normales Zyklumonitorig kann jede/r Gynäkologe/in, dafür muss man also nicht in ein Kinderwunschzentrum fahren.

        Ich wünsche Euch viel Glück!
        Julia aus dem Team Dr. Kolsch

Top Diskussionen anzeigen