2. Schwangerschaft nach ks, wie entbinden

    • (1) 31.03.17 - 14:30

      Hallo, im nov 15 kam meine Tochter per ks zur Welt wg bel. Im Juni dieses Jahr kommt das geschwisterchen. Jetzt hänge ich total in der Luft wg der Entbindung. Ich habe totale Angst spontan zu entbinden wg der Risiken. Hatte a nach meinem ks sehr lange Probleme mit schmerzen obwohl alles wunderbar u schnell verheilte.

      Was würden Sie mir raten? Meine fä sagt ich könne es spontan versuchen a nur unter strenger Kontrolle der Narbe während der Geburt. Das verunsichert mich total.

      Lg

      • Liebe Hibbeline000,

        im Rahmen dieses Forums können und dürfen wir keine individuelle Beratung und Behandlung durchführen. Welcher Geburtsmodus bei Dir am sinnvollsten/am sichersten ist, kann nur Dein behandelnder Frauenarzt bzw. das Ärzteteam im Krankenhaus entscheiden.

        Ganz generell ist es so, daß man nach einem Kaiserschnitt eine Spontangeburt probieren kann. Eben weil man durch die Vor-Operation erhöhte Risiken wie z.B. die Uterusruptur hat, ist man im Kreißsaal unter einer ganz besonderen Überwachung. Die Ärzte werden - um Risiken für Mutter und Kind zu minimieren - bei einer voroperierten Frau eher auf einen Kaiserschnitt "umschwenken", wenn sich etwas Risikoreiches andeutet.

        Ich persönlich bin großer Befürworter der natürlichen Geburt und würde immer sagen "ein Versuch ist es wert, operieren kann man zu jeder Zeit". Eine Empfehlung in Deinem Fall kann jedoch nur das behandelnde Ärzteteam aussprechen!

        Alles Gute bei der Entscheidungsfindung und viel Glück, dass alles gut geht!
        Julia aus dem Team Dr. Kolsch

        • Vielen Dank für Ihre Antwort.

          Wie würde das denn ablaufen wenn ich mich für eine natürliche Geburt entscheide u durch irgendwelche Gründe doch ein ks durchgeführt werden muss, kann dieser dann auch unter teilnarkose durchgeführt werden o nur unter Vollnarkose? O ist dies Sutuationsbedingt?
          Lg

Top Diskussionen anzeigen