Frage wegen eipollösung (wichtig)

    • (1) 05.04.17 - 02:26

      Wollte wissen wie genau die Abläufen tut?

      Ist es sehr schmerzhaft?

      Bringt das denn was?

      Darf ich das entscheiden ob das gemacht wird oder der Arzt? ?

      • Du hast doch diese Frage vor 3 Tagen schon gestellt und sehr viele Antworten bekommen!

        Kein Arzt darf das ohne Deine Zustimmung!

        Es wird auch nur gemacht, wenn der errechnete Termin erreicht ist und der Muttermund schon etwas geöffnet.

        Du kannst Deinen FA oder die Hebamme fragen.

        Liebe Nadi1992,

        bevor der Frauenarzt bei Dir eine Eipollösung durchführt, wird er Dich darüber aufklären und natürlich mit Dir besprechen, ob Du das überhaupt willst.

        Wenn die Wehen nicht von selbst beginnen oder zu schwach sind, gibt es verschiedene Methoden, die Geburt einzuleiten. Wenn der Muttermund bereits etwa fingerdurchlässig ist, kann die Hebamme oder der Arzt den inneren Muttermund massieren und dadurch die Eihäute (äußere Hülle der Fruchtblase) vom Rand der Gebärmutter lösen. Diesen Vorgang nennt man dann Eipollösung. Die Fruchtblase bleibt dabei intakt.

        Die Eipollösung kann unangenehm bis schmerzhaft sein, löst aber in vielen Fällen innerhalb von 48 Stunden Wehen aus. Oft kann damit eine medikamentöse Einleitung verhindert werden.
        Durch eine Eipollösung kann es zu einer leichten vaginalen Blutung kommen, die jedoch unbedenklich ist. Wenn die Lösung beim ersten Mal nicht klappt, kann man sie auch wiederholen.

        Alles Gute und vor allem eine gute Geburt!
        Julia aus dem Team Dr. Kolsch

Top Diskussionen anzeigen