Frage zu wehen

    • (1) 05.04.17 - 08:26

      Als erstes muss ich mich bei Ihnen bedanken. Ich war auf ihren Rat beim Fa und ich bin jetzt erstmal 2 Wochen krank geschrieben. Unser Zwerg liegt wohl in querlage und ich hab wohl wehen. Ich bin in der 22.ssw. Jetzt komm ich zu meiner Frage

      Also ich wurde am ctg angeschlossen und das Gerät wurde auf 5 oder 6 eingestellt. Spitzen hatte ich bis 36. Der Arzt meinte jetzt nur das es Gebärmutter Kontraktionen sind. Gbh ist aber noch super. Soll mich schonen und ich darf spazieren gehen allerdings keine "Marathons" mehr. Jetzt wollt ich fragen ob er "starke" oder eher "schwache" wehen sind? Zum jetzigen Zeitpunkt droht keine Frühgeburt. Hab jetzt Magnesium bekommen aber seit dem hab ich Wadenkrämpfe und sobald ich ein paar Schritte mache wird der Bauch trotzdem weiterhin hart. Ich will das unser Zwerg natürlich so lang wie möglich drin bleibt. Vielen Dank auch jetzt schon wieder für Ihre Antwort. Mit lieben grüßen Schn3ck310

      • Liebe Schn3ck310,

        vielen Dank für Deine positive Rückmeldung. Wir freuen uns, wenn wir Frauen und ihren Kleinen mit Tipps und Tricks zur Seite stehen können :-)

        Ob Wehen stark oder nicht so stark sind, kann ein CTG nur bedingt aussagen. Bei z.B. korpolenteren Frauen ist die Aufzeichnung oft schlechter, obwohl sie vielleicht sehr starke und wirksame Wehen verspüren.
        Wichtig ist immer die Frage, ob die Wehen wirksam sind, darum ist die Kombination aller Befunde wichtig. So z.B:
        - Wenn man bei mehr Belastung auch mehr Wehen verspürt, solltest man sich wieder mehr schonen
        - Wenn die Wehen nicht vereinzelt, sondern regelmäßig sind, sollte man zunächst Magnesium einnehmen, um die Gebärmutter zu entspannen. Im Verlauf bekommt man ggf. sogar Wehenhemmer
        - Wenn sich der Gebärmutterhals verkürzt, sollte man in engmaschigere Kontrollen gehen

        Alle diese Punkte beachtet Dein Frauenarzt bereits, so dass ich denke, dass Du in sehr guten Händen bist. Du weißt ja jetzt, dass Du Dich - wenn Du eine Veränderung verspürst - direkt bei Deinem Frauenarzt vorstellen solltest ;-)

        Alles Gute für Dich und die Schwangerschaft!
        Julia aus dem Team Dr. Kolsch

Top Diskussionen anzeigen