Progesteron nach FTMV?

    • (1) 05.04.17 - 15:19

      Hallo,
      Ich hatte vor 2 Wochen einen frühen totalen Muttermundverschluss. Ich bin jetzt Anfang 17. Woche.

      Nach der OP legte sowohl das Krankenhaus als auch meine Gyn mir ans Herz nun und mind bis zur 30. SsW Progesteron zu nehmen. Weder vorher durch die Ärzte noch im Netz bin ich auf diese Tatsache gestoßen. Das Medikament ist nur für die Wechseljahre offiziell zugelassen. Die Nebenwirkungen sind nicht ohne. Nun meine Frage: Muss ich das Medikament wirklich nehmen? Die OP wurde doch extra gemacht, damit meine Zwillinge so lange wie möglich drin bleiben. Ich habe das Gefühl, dass hier nur die Pharmaindustrie bereichert werden soll. Mir ist einfach nicht wohl dabei. Was raten Sie?

      • Liebe Mandaria83,

        Progesteron ist ein sehr häufig verwendetes Medikament in der Schwangerschaft, allerdings haben die meisten Präparate im deutschen Markt keine Zulassung für die Schwangerschaft (das ist leider bei einigen Medikamenten so, die in der Schwangerschaft und Geburtshilfe unabdingbar sind).
        Generell ist der Nutzen von Progesteron insofern belegt, als dass es zu einer Verbesserung/Stabilisierung der Gebärmutter-Schleimhaut führt.

        Im Rahmen dieses Forums dürfen und können wir leider keine individuellen (Therapie-)Empfehlungen geben. Darum kann ich Deine Frage so direkt nicht beantworten. Ich hoffe, Du hast Verständnis dafür.

        Alles Gute für Dich und die Zwillinge!
        Julia aus dem Team Dr. Kolsch

Top Diskussionen anzeigen