Blutungen 2 Monate nach Geburt

    • (1) 07.04.17 - 10:31

      Hallo!

      Ich habe vor 2 Monaten entbunden.

      Es ist alles gut soweit und mein Mann und ich wünschen uns schon jetzt wieder ein nächstes Baby (ich bin mir bewusst, dass man 6 Monate mind. mit der nächsten Ss warten sollte. Möchte das aus persönlichen Gründen aber nicht).

      Wir verhüten deswegen zurzeit nicht.

      Nun habe ich seit ca. 4 Tagen immer mal Blut im Zervixschleim (spinnbar), es ist eher frisches Blut.
      Mein Zustand ist seit ca. 1 Woche wie in der Frühschwangerschaft - flaues Unwohlsein (vor allen wenn ich meinen Kleinen stille), müde und Hunger auf viel Süßes.

      Habe vor kurzem einen SSTest gemacht - negativ!

      Auf was könnten diese Symptome hindeuten?

      Danke und viele Grüße!

      • Liebe Nightvin,

        erstmal noch herzlichen Glückwunsch zur Geburt!

        Unwohlsein, Müdigkeit und Heißhunger sind allesamt sehr unspezifische Schwangerschaftszeichen. Sie können auch einfach nur dadurch begründet sein, dass Du gerade eine frisch gebackene Mutter bist, die einen deutlich erhöhten Energieumsatz hat ;-)

        Nach Versiegen des Wochenflusses kann der Zyklus sofort wieder anspringen (deswegen ist Stillen auch keine Verhütungsmethode!). Acht Wochen nach der Geburt wäre eine Blutung im Sinne einer ersten Periode also nicht ungewöhnlich.
        Eine frische, hellrote Blutung kann aber auch mal andere Ursachen haben und z.B. vom Gebärmutterhals kommen. Das wäre nicht gefährlich, wäre dann aber eben keine Periode.
        Eine genaue Klärung der Ursache kann nur Dein Frauenarzt nach einer eingehenden Untersuchung. Bitte stelle Dich bei ihm vor!

        Alles Gute!
        Julia aus dem Team Dr. Kolsch

Top Diskussionen anzeigen