7 ssw > 1000km bzw. 2000km Auto fahren über Ostern

    • (1) 13.04.17 - 13:01

      Hallo Zusammen

      Mein Mann und ich möchten heut Abend zur Familie fahren, die leben aber 1000km weit entfernt.

      Montag war ich zum 1. Untersuch bei meiner FA, sie meine alles ist i.O.

      Fliegen rät sie mir ganz ab in der ganzen SS. Auto fahren war sie eigentlich auch dagegen, sagte ich müsse es selber wissen, sie rät aber davon ab.

      Sie stuft mich in eine Risikoschwangerschaft ein, hatte im Feb. 2017 eine FG (natürlicher Abgang 5ssw)

      Vor 13J. wurde mir 1 Eierstock entfernt, und im Nov. 2016 hatte ich einen Lasereingriff am Gebärmutterhals wegen HPV 4.

      Sie sagt durch meine Vorgeschichte rät sie eher ab, ich fahre auf eigene Gefahr.

      Was denken sie darüber?

      Ich würde nur als Beifahrerin mitfahren, habe bequeme Kleider vorbereitet, Decke, Nackenkissen ect. und wir würden viele Pausen einlegen.

      • Liebe Seestern8484,

        bei einer Reise mit dem Auto geht es nicht darum, dass Du es nicht bequem hast. Es geht darum, dass u.a. die Durchblutung in der Schwangerschaft verändert ist und man ein höheres Risiko für eine Thrombose/Embolie hat. Das lange Sitzen ist also das Problem.
        Man kann versuchen, dem vorzubeugen und Beinübungen machen, regelmäßig anhalten, um umher zu laufen, und viel trinken. Auch Thrombosestrümpfe oder ggf. -Spritzen werden prophylaktisch verschrieben.
        Bei einer Flugreise kommen zusätzlich noch die Risiken der Höhenstrahlung und der veränderten Druckverhältnisse hinzu. Deswegen wird von Flugreisen in den ersten drei Monaten der Schwangerschaft generell komplett abgeraten.

        Ob eine Reise in Deinem Fall "in Ordnung" ist oder nicht, kann ich aus der Ferne nicht beurteilen. Deine Frauenärztin hat sich klar dagegen ausgesprochen.

        Alles Gute!
        Julia aus dem Team Dr. Kolsch

Top Diskussionen anzeigen