35 Ssw Antikörpersuchtest vergessen worden

Hallo,

ich bin heute in der 34+5 und hatte heute meine gynäkologische Untersuchung. Es hat sich herausgestellt, dass am Anfang der Schwangerschaft kein Antikörpersuchtest gemacht wurde. Dafür wurde dann heute Blut abgenommen. Ich mache mir jetzt etwas Sorgen, dass etwas passieren könnte, falls der Test positiv ausfällt. Ich selber bin Rhesus-pos. Mein Mann Mann weiß leider nicht, ob er neg. oder pos. ist. Falls der Test positiv ist, ist es dann schon zu spät um die Anti-D-Prophylaxe zu starten? Es ist mein erstes Kind.

VG
Carina

1

Hallo Carina,
die Untersuchung der Rhesus-AK spielt in Ihrem Fall eine untergeordnete Rolle, da Sie ja Rhesus-positiv sind. Nur Rhesus-negative-Schwangere bedürfen der Rhesus-Prophylaxe (und strenggenommen auch nur, wenn der Partner Rhesus-positiv ist oder man es nicht weiß).

Noch dazu kommt, dass es Ihre erste Schwangerschaft ist- das Problem der Rhesus-Inkompatibilität entsteht erst in der Folgeschwangerschaft, wenn Sie als Antikörper gegen den positiven Rhesusfaktor Ihres Kindes bilden könnten (wenn Sie Rh-negativ wären).

Grundsätzlich gibt es noch andere Antikörper (Kälte-AK, Kell-AK etc). Diese sind allerdings sehr selten und bis jetzt geht es Ihrem Kind ja gut . Warten Sie das Ergebnis des Tests ab.

Alles Gute!

MK