Gelblich-oranger Ausfluss im ersten Trimester

    • (1) 25.04.17 - 11:51

      Guten Tag Dr. Kolsch,

      ich würde Sie gerne um Ihre Meinung fragen wegen eines Ausflusses. Ich bin in der 11. SSW (5. Schwangerschaft, die letzten beiden waren Fehlgeburten).

      Vor 3 Wochen habe ich ein bisschen braun-roten Ausfluss gehabt, und bin gleich in's Krankenhaus, da ich von einer erneuten FG ausging. Die Ärztin da konnte kein Blut feststellen und auf den Ultraschall war alles in Ordnung, zeitgemäss, nicht problematisch. Am nächsten Tag kam einmal ein bisschen frisches Blut, aber sonst nichts, also vermutlich die Kontaktblutung der Untersuchung.

      Mir wurde ein Urintest verschrieben. Das Resultat zeigt erhöhte Leukozyten, allerdings keine Anzeichen auf eine Infektion, nur die Annahme, dass die Probe wohl von der Vaginalflora 'verunreinigt' gewesen sein könnte. Mein Hausarzt verschrieb mir eine antiseptische Seife, ein leichtes Antibiotikum und "Vaginalpillen" (#schwitz ich weiss nicht, wie man das auf deutsch sagt). 2 Tage später war ich bei meiner Frauenärztin, die das alles unsinnig fand und mir sagte, ich sollte alles aufhören, bzw diese letzten nicht nehmen (hatte sie erst an dem Tag bekommen). Inzwischen war der Ausfluss nur noch gelblich-orange.

      Nun hat der Ausfluss allerdings nicht aufgehört (eher in der Slipeinlage als am Papier), es ist nur wenig, es kratzt oder brennt auch ansonsten nicht. Ich habe den nächsten Termin (bei einer Hebamme, im KH) erst am 17.5..

      Meine Frage ist nun : ist solch ein leichter, aber schon 'farbiger' Ausfluss in der Frühschwangerschaft immer das Zeichen eines Problems? Sollte ich mich um einen früheren Termin kümmern?

      Vielen Dank im vorraus für Ihren Rat, mfG, Anna

      • (2) 25.04.17 - 13:27

        Liebe Anna,

        durch die hormonellen Veränderungen in der Schwangerschaft verändert sich auch der Ausfluss. Dies wird von den Frauen oft als unangenehm oder auch "krankhaft" empfunden.

        Aus der Ferne kann ich Dir jedoch nicht sagen, ob alles in Ordnung ist. Bitte stelle Dich zeitnah bei Deinem Frauenarzt vor. Er kann direkt unter dem Mikroskop und/oder anhand eines pH-Streifens erkennen, ob das Scheidenmilieu normal oder verschoben ist.

        Alles Gute!
        Julia aus dem Team Dr. Kolsch

Top Diskussionen anzeigen