Passivrauchen

    • (1) 28.04.17 - 11:24

      Hallo, ich bin im 6. Monat schwanger, ich selbst bin Nichtraucher und in unserem Haus darf auch nicht geraucht werden. In der Familie meines Mannes sind alle starke Raucher. Auch mein Schwiegervater, den wir ab und zu Mal besuchen. Leider wird dann kaum Rücksicht auf mich genommen, es wird dann zwar regelmäßig gelüftet aber eben trotzdem in der Wohnung geraucht. Auch an Geburtstagen und Familienfeiern wird geraucht. Ich halte mich dann so gut es geht in anderen Räumen, in denen nicht geraucht wird, auf. In Zukunft werde ich nicht mehr mitgehen, wenn ich weiß, das geraucht wird. Aber ich war jetzt schon circa 5-6 Mal für 1-3 Stunden dem Rauch ausgesetzt. Kann da dem Kind schon dauerhaften Schaden zugefügt haben? Danke.

      • Hallo emebell1214,
        Passivrauchen ist fast genauso schädlich wir direktes Rauchen.
        Natürlich kommt es hier auf die Frequenz und Menge an. Deshalb halte ich es nicht für wahrscheinlich, dass es zu Schäden Ihres Kindes gekommen ist.
        Wenn sich die Anässe jedoch häufen kann man das nicht ausschließen. Meiden Sie diese Zusammenkünfte und setzen Sie damit auch einfach ein Zeichen. Die Familie Ihres Mannes scheint nicht viel Wert auf die Gesundheit eines Ungeborenen zu legen, welches sich nicht aussuchen kann, ob es raucht oder nicht.
        Sie selbst haben es in der Hand Ihr Kind und sich selbst zu schützen.

        Alles Gute!

        MK

Top Diskussionen anzeigen