Rektusdiastase, ist das eine Frage für den Gynäkologen?

    • (1) 02.05.17 - 11:48

      Hallo!

      Ich habe jetzt 3 Monate nach der Geburt meines Kindes noch eine Rektusdiastase. Eigentlich vermute ich, dass ich diese eigentlich schon seit der Geburt meines älteren Kindes vor 4 Jahren habe. Welche Möglichkeiten außer Rückbildungsgymnastik gibt es denn noch und ist dies ein Problem, was ich bei meiner Gynäkologin ansprechen kann, oder ist dafür der Hausarzt zuständig? Ich würde so gerne wieder einen normalen Bauch und eine normale Belastbarkeit haben...

      Viele Grüße,

      Hilde

      • Liebe Hilde,

        bitte stelle Dich bei Deinem Frauenarzt vor, er wird Dich ggf. zu einem Chirurgen überweisen.
        Eine Rektusdiastase über 2 cm ist als krankhaft zu werten. Zunächst sollte geklärt werden, ob sich Dein Verdacht bestätigt. Anschließend kann man ggf. mit Physiotherapie eine Besserung erzielen, aber auch eine operative Korrektur ist möglich.

        Alles Gute!
        Julia aus dem Team Dr. Kolsch

Top Diskussionen anzeigen