Schwanger während Downregulierung

    • (1) 03.05.17 - 18:41

      Hallo!
      ich mache mir grosse Sorgen, weil ich kurz vor Beginn der Downregulierung schwanger geworden bin resp. während der Downregulierung schwanger war (ich habe 11 Mal resp an 11 Tage gespritzt bevor Therapie gestoppt wurde).
      Ich habe "zur Sicherheit" kurz nach Beginn der Therapie einen Schwangerschaftstest gemacht, der negativ ausfiel und dann nach Ausbleiben der Regel den Test wiederholt. Das zweite Mal war er dann positiv worauf ich die Therapie sofort unterbrach. Jetzt muss ich 800mg Progesteron nehmen pro Tag um den Hormonhaushalt wieder zu stabilisieren.
      Ich habe nun grosse Angst, dass mein Kind schaden genommen haben könnte.
      In der Packungsbeilage von Decapeptyl steht ausdrücklich, dass es nicht während einer Schwangerschaft eingenommen werden sollte, da es sonst zu Fehlbildungen kommen könnte.
      Ich bin für jedes Feedback dankbar, ich mache mir solche Sorgen.

      • (2) 04.05.17 - 21:22

        Liebe Roo7,

        Decapeptyl enthält den Wirkstoff Triptorelin, der die Bildung von Östrogenen unterdrückt. Auf diese Weise können der normale Verlauf einer Schwangerschaft und so die Entwicklung des Kindes gestört werden. "Können" heißt aber nicht "müssen".

        Da bei Dir eine besondere Situation vorliegt, gehe ich davon aus, dass Du von Deinen behandelnden Ärzten gut überwacht wirst. Sicherlich wurde z.B. das Östrogen bereits im Blut getestet.
        Ob eine Schädigung stattgefunden hat, kann ich aus der Ferne nicht beurteilen. Bitte besprich Deine Sorgen mit Deinen behandelnden Ärzten. Z.B. ein Ultraschall im Verlauf bei einem Pränataldiagnostiker kann sehr beruhigend sein!

        Alles Gute!
        Julia aus dem Team Dr. Kolsch

Top Diskussionen anzeigen