Sentimental

    • (1) 12.05.17 - 20:00

      Ich bin in der zweiten Schwangerschaft in der 23ssw und ich kenne es von der ersten Schwangerschaft überhaupt nicht. Aber ich bin so sentimental Weine sehr viel streite sehr viel und wegen jeder Kleinigkeit mit meinen Partner. Und bin einfach so schnell verletzt und fertig. Was kann i dagegen tun? Das es aufhört? Ist es schlecht für das Kind die Streitereien? ????. Bin am Ende mit meinen Wissen und nerven... Bitte um Hilfe

      • Hallo zuckerschnecke-lm,
        die Hormone spielen verrückt und man fühlt sich wie "ferngesteuert". Situationen, die einen früher relativ kalt ließen, lösen ungeahnte Trauer, Wut etc. aus. Was Sie beschreiben ist völlig normal und kann tatsächlich sehr unterschiedlich von Schwangerschaft zu Schwangerschaft sein (ähnlich wie andere Beschwerden). Sie können selbst nicht viel dagegen tun, außer Ihr Umfeld miteinbeziehen und Ihren Zustand erklären.

        Vielleicht hilft es, wenn Sie Dinge, die Sie stören, in einem ruhigen Moment besprechen. Dann kann Ihr Partner evtl. mehr Rücksicht auf Sie nehmen und versuchen, Ihnen in manchen Dingen entgegenzukommen. Wenn die Situation schon eingetreten ist, ist es ja meist schon zu spät.

        Ansonsten können Sie versuchen, nicht so streng mit sich zu sein und die Schwangerschaft zu genießen. Versuchen Sie, sich Zeit für sich und das neue Baby zu nehmen. Vielleicht ein Geburtsvorbereitungskurs für Mehrgebärende zusammen mit Ihrem Partner? Das stärkt nochmal die gemeinsame Vorfreude und schafft positive Erlebnisse zusammen.
        Oder ein fester Termin zur Entspannung nur für Sie und das heranwachsende Baby ? Manchmal hilft auch das Gefühl neben dem Streiten auch eine Portion extra Zuwendung zu geben.
        Aber auch diese Phasen gehen vorüber und vielleicht legt sich das Problem ja auch mit der Zeit.
        Ich denke nicht, dass Ihrem Kind ein Schaden widerfährt, da dies ein bekanntes Phänomen in der Schwangerschaft ist und ansonsten ja unzählige Kinder geschädigt wären (ich bin aber auch keine Sozialpädagogin o.ä.:-))

        Alles Gute!

        MK

        Liebe Zuckerschnecke-Im,

        Schwangerschaften können von Kind zu Kind unterschiedlich sein, darum kann es durchaus "normal" sein, dass Du Dich in dieser Schwangerschaft ganz anders fühlst als in der ersten. Du darfst auch nicht vergessen, dass Dein Alltag jetzt von einem Kind geprägt ist, das Deine volle Energie braucht. Gleichzeitig beantsprucht die Schwangerschaft Dich. Oft fühlen sich die Mütter also sehr viel erschöpfter und sind gereizter, weil die Auszeiten und Ruhephasen, die man in der ersten Schwangerschaft noch hat, komplett fehlen.

        Solche Gefühle sind jedoch nur in einem bestimmten Rahmen normal. Es gibt z.B. Depressionen, die durch eine Schwangerschaft und/oder Geburt getriggert werden. Hierbei sollte man sich unbedingt psychologische Hilfe holen.
        Hast Du schon eine Hebamme? Bitte sie um ein Treffen und schildere ihr Deine Emotionen. Vor Ort kann sie am besten beurteilen, ob alles noch "normal" ist oder ob Du Hilfe benötigst. Ebenso sind Dein Frauenarzt und Hausarzt Ansprechpartner in solch einer Situation!

        Alles Gute!
        Julia aus dem Team Dr. Kolsch

        Hier gibts aber schonmal die doppelte Zuwendung in Form doppelter Antworten;-).

Top Diskussionen anzeigen