Langer Zyklus und zwei Mal Blutung zwischendurch

    • (1) 13.05.17 - 13:17

      Liebe Frau Dr. Marit Kolsch,

      ich habe ein Anliegen und möchte Sie fragen, was Sie darüber denken.
      Etwas länger als drei Monate (ab Jan. 2017) hatte ich Mönchspfeffer eingenommen, um mein Zyklus wieder einpendeln zu lassen, da sie relativ häufig schwankt (32 - 49 Tage). Seit Januar 2017 habe ich einen Zyklus von 29-33 Tage.

      So, am 04.04. hatte ich meinen ersten Tag der letzten Periode und warte bis heute.
      Am 23.04. hatten wir Sex und das war auch die Einzige. Am 25.04. hatte ich am Nachmittag und Abend etwas Blutung gehabt, darüber war ich erschrocken. Daraufhin bin ich am nächsten Tag zu meiner Ärztin gegangen und sie meinte dann, dass es möglicherweise die Ovulationsblutung gewesen war. Tage und Wochen sind nun schon vergangen, mittlerweile bin ich am ZT 40 angekommen. Gestern testete ich negativ und heute hatte ich wieder minimal Blutung (rötlich und bräunlich). Was soll es wieder heißen? Ich bin so verzweifelt.

      Ich erinnere mich, ich hatte es vor einem Jahr oder so, schon einmal mitten im zweiten Zyklus Blutung gehabt.

      In einem Monat werde ich zu meiner Ärztin fahren und nachfragen, was sie dazu meint.

      Ich hoffe, Sie können mir etwas helfen.
      Liebe Grüße

      • Die Blutung, die zuletzt kam, ist meine Periode. Ich verliere im Verlauf des Tages immer ein bisschen Blut, ist also sehr schwach. Normal ist es nicht oder? Zumindest kenne ich es nicht.

        Liebe Midnight90,

        Zwischenblutungen treten zusätzlich zu den normalen Regelblutungen auf. In Abständen geht Blut ab, entweder nur schwach oder auch heftiger, für ein, zwei oder mehrere Tage. Es kann sich dabei um Schmierblutungen (sogenanntes Spotting) handeln oder um ausgeprägte Zusatzblutungen. Es gibt vielfältige Ursachen für solche Blutungen, z.B. Hormonstörungen wie Gelbkörperschwäche, Östrogenschwankungen, Unregelmäßigkeiten der stimulierenden Hormone FSH und LH, Myome, Polypen, Ovulationsblutung durch Absinken des Östrogenspiegels, aber z.B. auch Blutungen durch eine mechanische Reizung des Muttermundes (also z.B. beim Geschlechtsverkehr von außen) etc..

        Eine einmalige leichte Blutung im Zyklus ist in der Regel nicht schlimm. Sollte es regelmäßig zu Blutungen kommen und sollte sich der Zyklus weiterhin so verschieben, solltest du dies durch den behandelnden Frauenarzt abklären lassen.

        Alles Gute!
        Julia aus dem Team Dr. Kolsch

Top Diskussionen anzeigen