Entzündungswerte

    • (1) 14.05.17 - 21:31

      Guten Abend,

      Ich bin 30 Jahre alt und kinderlos. Ich versuchen erst seit 2 Monaten schwanger zu werden und mache mir Sorgen. Ich habe seit 2010 ein immer wiederkehrender Abszess an der Leiste. Dieser wurde schon 3x operiert. Es ist so dass er nicht mehr so dick wird wie vorher aber es bildet sich immer wieder Eiter und die Haut platzt auf. Ich komme klar damit da mein Frauenarzt gemeint hat da könnte man leider nicht mehr machen. Ich halte die Wunde halt immer sauber und Pflaster drauf wenn es aufgeht. Nun ist es aber so dass ich eben dadurch seit 2010 immer erhöhte Entzündungswerte im Blut habe, die Ärzte sorgen sich nicht darum aber ich habe Angst dass dies einer Schwangerschaft im Wege stehen könnte. Meinen sie dies könnte eine Befruchtung/Einnistung verhindern oder erschweren?

      Danke im Voraus für Ihre Antwort.

      • Liebe Raupe2017,

        im Rahmen dieses Forums können und dürfen wir keine individuelle Beratung durchführen. Ob ein Risiko für Deine gewünschte Schwangerschaft besteht, kann nur Dein behandelnder Arzt beurteilen.
        Ganz Allgemein haben viele Frauen erhöhte Entzündungswerte, z.B. durch das Rauchen, und sie werden trotzdem problemlos schwanger. Die Frage ist, ob man eine systemische oder lokale Infektion hat, die auf das Ungeborene übergehen kann. Bei einem Leistenabszeß ist dies eher unwahrscheinlich.

        Alles Gute und viel Glück!
        Julia aus dem Team Dr. Kolsch

        • Vielen Dank für Ihre Antwort :-)

          • Hallo,

            ich habe vor einer Woche meinen kleinen Sohn in der 24+3 Woche verloren, er wurde zu früh geboren und verstarb.

            Voraus ging ein vorzeitiger Blasensprung wofür ich leider noch immer keine Diagnose habe, ob es an einer Entzündung lag oder an einer schwachen Eierhaut.
            Mein Mann und ich fühlen uns momentan Ohnmächtig über den Verlust des kleinen doch ist der Kinderwunsch in uns noch nicht erloschen.
            Meine Frage hierzu wie oft oder wie wahrscheinlich ist es das es ein weiteres mal vor kommt...
            Wir sind beide nicht mehr die jüngsten und ich habe bereits zwei Kinder per Kaiserschnitt entbunden... Kann das Risiko hierdurch noch größer sein?

Top Diskussionen anzeigen