Unfruchtbar?

    • (1) 16.05.17 - 15:47

      Guten Tag
      Ich hätte da Mal eine frage, aber vorab gebe ich ein paar kleine Infos dazu.

      Am 15.04.2016 habe ich mein erstes Kind zur Welt gebracht.(3050 Gramm schwerer und 48cm groß)

      Am 09.06.2016 nahm ich zum ersten Mal die 3 MS.
      Vorher hatte ich nie in irgendeiner Weise ein Verhütungsmittel genutzt, da ich es nicht brauchte, denn der Kindsvater ist mein erster Freund und ist er auch heute noch, aber das ist ein anderes Thema.

      Jedenfalls habe ich sehr extrem auf die 3MS reagiert.
      Ich hatte 3 Monate lang durchgehend ohne auch nur eine Stunde Pause Blutungen, schmierblutungen, Zwischenblutungen...
      Mein Freund hat mir Eisentabletten vom Arzt verschreiben lassen müssen, da ich auf Grund des hohen Blutverlustes, nämlich Tag und Nacht nur noch am schlafen war, Keine kraft mehr hatte für nichts, nicht Mal mehr ein Brot konnte ich mir selber machen etc.

      So, aber seit der Entbindung am 15.04.2016 hatte ich nicht einmal geschützt Sex abgesehen von direkt nach der Entbindung,als noch alles frisch war, da natürlich, aber auch bloß zwei mal. Danach bin ich in ein mutterkindhaus vom 04.05.2016 bis 21.06.2016 und die 3MS bekam ich ja am 09.06.2016

      Vom 04.05.2016-21.06.2016 hatte ich also kein Sex.
      Danach bis zum heutigen Tage nur ungeschützt.
      Ich bin dennoch bisher nicht schwanger, was natürlich gut ist ,denn das wäre ein bisschen zu früh für mich, aber ich habe es drauf angelegt,da ich Verhütungsmittelen nicht mehr vertraue dennoch ist zum Glück nichts passiert.
      Meine Frage ist jetzt, muss ich mir Sorgen machen das evtl irgendwas nicht stimmt?
      Mit mir?
      Oder wegen der 3 MS?
      Wirkt sie immernoch nach?
      Oder bin ich irgendwie unfruchtbar geworden? Denn das hörte ich, kann man im schlimmsten Fall auch von der 3 MS.
      Bei all meinen Freundinnen,?ging es so schnell und sie wurden sofort wieder schwanger, aber bei mir ist das anders.
      Ich habe ein wenig Angst, dass mit mir irgendwas nicht stimmt.
      Kann mir jemand weiterhelfen,ob meine Ängste begründet sind oder ob ich mir unnötig einen Kopf darüber mache?
      Dazu mein Freund und ich wollen so nicht mehr verhuten.
      Ich aus der Angst wieder es nicht zu vertragen und mein Freund ist der Meinung sie nicht drauf festzubeißen wann man das nächste Kind möchte sondern er möchte es dem Zufall überlassen.
      Aber egal wie wir es machen würden ich habe bisher mit Absicht nicht über eine weitere Verhütung nachgedacht, weil nie etwas passierte bei mir und ich irgendwie ein ungutes Gefühl bei der Sache habe das ich trotz ungeschützten Sex nicht schwanger bin/werde etc.

      Jetzt mache ich mir immer mehr Sorgen irgendwie das vlt etwas nicht stimmt.
      Kann mir jemand helfen?

      Und entschuldigt für den langen Text aber ich mach mir schon extrem sorgen irgendwie.
      Natürlich ist das unverantwortlich,wie ich bisher gehandelt habe, aber das ist seine und meine Meinung zur Verhütung und außerdem habe ich es drauf angelegt weil ich es von Anfang an im Gefühl hatte, das was nicht stimmt :(

      Lg

      • Liebe Manuleajessy,

        leider kann ich Dir aus der Ferne keine Antwort auf Deine Frage geben. Nur eine eingehende Untersuchung inclusive Hormonbestimmung und Kontrolle des Eisenwertes kann aufzeigen, ob aktuell in diesem Bereich etwas nicht in Ordnung ist.
        Bitte stelle Dich bei Deinem Frauenarzt vor und besprich mit ihm Deine Sorgen. Zunächst kann er alle Untersuchungen durchführen. Sollte er nichts finden oder sollte es in der Zukunft nicht klappen, kannst du Dich auch in einem Kinderwunschzentrum vorstellen.

        Alles Gute!
        Julia aus dem Team Dr. Kolsch

        • Vielen Dank für die Rückmeldung
          Ich war erst unsicher, aber scheinbar ist es das Beste einen Arzt aufzusuchen.
          Bin etwas verunsichert, da ich mit den letzten drei Frauenärzten mehr als unzufrieden war, deshalb wollte ich nicht direkt wieder zum Frauenarzt.
          Dennoch vielen Dank für die Antwort.
          Ich werde dann dennoch Mal eine Frauenärztin oder einen Frauenarzt aufsuchen und alles dort besprechen etc.

          Lg

Top Diskussionen anzeigen