Blasensprung oder Urin?

    • (1) 23.05.17 - 15:41

      Hallo,

      ich befinde mich gerade in der Woche 38+ und laut meiner letzten Untersuchung (letzte Woche Donnerstag) ist der Muttermund fest verschlossen und das Köpfchen ist seit mehreren Wochen bereits nach unten gerichtet. Zwar noch nicht fest, aber laut Ärztin tief genug, dass die Nabelschnur sich nicht mehr vorschieben kann/sollte.

      Nun habe ich Situationen wo ich unabsichtlich/ unbewusst wenig Wasser gelassen habe. Jetzt frage ich mich, ob es sich um Fruchtwasser oder Urin handelt, da ich zudem jeden Tag Schmerzen in der Symphyse habe. Die Farbe der Flüssigkeit wirkt auf mich klar, ohne rote oder braune Substanzen.

      Kindsbewegungen sind nicht auffällig anders und die Bauchverhärtungen tun nicht weh.

      Sollte ich vorsichtshalber zum Arzt, Krankenhaus oder soll ich bis zur nächsten Kontrolle (nächste Woche) warten?

      Über einen Ratschlag würde ich mich freuen.

      • Liebe Thlovehh,

        bitte stelle Dich zeitnah bei Deinem Frauenarzt bzw. im Krankenhaus vor. Aus der Ferne kann ich Dir nicht sagen, ob alles in Ordnung ist! In der Schwangerschaft ist ein unklarer vaginaler Flüssigkeitsabgang immer abklärungsbedürftig.

        Alles Gute!
        Julia aus dem Team Dr. Kolsch

Top Diskussionen anzeigen