Beckenboden, Rektozele, Gymnastik

    • (1) 24.05.17 - 07:54

      Vor 5 Wochen habe ich meine Tochter spontan entbunden. 4400 Gramm, erstes Kind, 53cm, KU 38. Es war eine sehr schnelle Geburt, weniger als 2.5 Stunden, massive Presswehen und die Hebamme hielt mich an, stark mitzupressen. HAtte eine Dammriss II

      Direkt nach der Geburt habe ich gemerkt dass mit meiner "Kehrseite" etwas nicht stimmt.
      Konnte keine Winde halten, null Gefühl im Schliessmuskel, Durchfall wäre in Katastrophe geendet.
      DAzu das GEfühl dass mein Beckenboden an den Knien hängt, als hätte ich Wackersteine im Bauch.

      bin dann erst mal 4 Wochen fast nur im Bett geblieben, weil ich nicht laufen konnte wegen Dammrissverletzung und aber hauptsächlich wegen diesem Schweregefühl. Wenn ich mal gelaufen bin durch die Wohnung, dann wie eine alte Frau.

      Das Gefühl der Wackersteine hat sich jetzt in den letzten Tagen merklich gebessert (ich nehme an das ist der Beckenboden, der sich etwas zusammengezogen hat).
      Dazu war ich beim Proktologen, der aber leider nicht geschaut hat ob etwas kaputt gegangen ist, sondern mir nur geraten hat immer mal wieder meinen Schliessmuskel hinten anzuspannen, was ich jetzt auch tue.
      Habe das Gefühl es hat sich minimal gebessert. Ist aber bei weitem nicht so wie vorher.

      Was jetzt aber noch ist (und das seit Geburt): ich habe hinten kein Gefühl mehr. ich fühle gerade noch mal meinen Schliessmuskel, und das wars. als ob da hinten die große Leere wäre, drücken kann ich z.B. null. Geht nicht. Sprich großes Geschäft muss da irgendwie alleine raus, und jetzt habe ich noch das Problem einer REktozele :(, die wieder wenn gefüllt nach unten drückt.

      Frage: was könnte es sein dass ich da hinten null Gefühl habe? Können da Nerven durch das starke PRessen geschädigt worden sein? Können die sich wieder regenerieren? Und ist nach 5 Wochen nach Entbindung so eine Rektozele normal? Kann die sich wieder zurückbilden?

      Ich habe in einem Monat noch einen Termin in einem Bebozentrum.

      Was mich auch noch interessiert: Hätte mir mein FA sagen müssen, dass ich da ein 4400 Gramm Kind auf die Welt bringe? Ich hätte mich sonst für einen KS entschieden. Aber dass mein Kind so groß wird, darüber wurde nie gesprochen :( Und im KH war es dann aufgrund der schnellenn Geburt eh zu spät.

      • Hey
        Deine Beschwerden sind schon nicht ohne . Ich kann dir da jetzt leider nicht viel weiter helfen aber auf jeden Fall nochmal untersuchen lasen. So schnell wie möglich

        Bei den kontroll untersuchungen hat man doch sicher immer gemessen wie gross das baby ist oder? Das hätte dir dein FA sagen können. Zum Schluss ist es zwar immer schwieriger aber trotzdem

        Bei mir war es so das meine FA mit schon im 7tem Monat sagte das mein Sohn griss5und schwer ist. Im 8ten dann war klar das ich mit KS entbinde . Ihre Schätzung war 55 cm und ca 4.500 g
        Geboren ist er dann mit 56 cm und 3.740 g

        Ich war trotzdem froh das es kein KS war.

        Wünsch dir alles gute

        • danke!

          nein, mein Arzt hat mir nie gesagt wie groß und schwier meine Tochter wird :(

          Immer nur CTG, oder mal Ultraschall, und mehr nicht. Ich hab vorher noch zu ihm gewechselt weil so viele Bekannte zu ihm gehen, und könnte mich dafür in den Hintern treten.

          Nächste Woche habe ich auch einen Termin bei ihm und werde ihn zur Rede stellen. Obwohl mir das meine Gesundheit auch nicht wiederbringt :( Ich kann mich sogar erinnern dass ich ihn mal gefragt habe wie groß mein Kind wird, und er meinte dann nur sowas wie: also in dem Alter sind die durchschnittlich so und so groß und schwer....
          Das war mein erstes Kind, ich hab mir da nix dabei gedacht und dachte ok, dann wird meine wohl auch so durchschnittsmäßig groß sein....

          Ich könnte echt heulen, weil ich mittlerweile Angst habe dass da noch irgendwas gerissen ist (Muskeln?) weil ich NULL gefühl mehr hinten habe, und wenn ich so rumgoogle dann gibts da Sachen die man auch nicht mehr retten kann.

          bin echt verzweifelt. Habe Anfang Juni ja einen Termin in der Uniklinik, und hab da jetzt schon Schiss davor, aus Angst dass die mir irgendwas Schlimmes mitteilen.

          Hier war ich ja schon beim Proktologen (also hier am Ort), der meinte ich soll nochmal in drei Monaten vorbeikommen.

          Verstehe einfach nur nicht warum ich da kein Gefühl mehr habe, es ist wirklich wie tot :(

          Wünschte so sehr mein FA hätte mit mir drüber gesprochen und dann hätte ich auch Kaiserschnitt gewählt. Leider kann ich die Zeit nicht mehr zurückdrehen :(

          Er hat moch sogar noch gefragt, aber NULL dazu gesagt. Wenn ich gewusst hätte was da so alles passieren kann...:(

          Meine Hoffnung ist dass da irgendwie Nerven verletzt wurden, die sich wieder erholen, wenn da wirklich was richtig kaputt ist, dann frag ich mich wie das dann alles noch was werden soll :(

      Liebe Annabanani,

      bitte stelle Dich zeitnah bei Deinem Gynäkologen und/oder in Deiner Entbindungsklinik vor. Du solltest unbedingt untersucht werden, damit man die genaue Ursache Deiner Beschwerden weiss und behandeln kann. Je nachdem, wie ausgeprägt ein Defekt des Scheidengewölbes und/oder Beckenbodens vorliegt, werden Maßnahmen von Beckenbodentrainig bis hin zur Operation erforderlich sein. Natürlich wird man relativ kurz nach der Entbindung nicht mit einer operativen Maßnahme beginnen, aber der Defekt muss gesichert sein, damit Du weißt, was Du tun kannst!

      Alles Gute!
      Julia aus dem Team Dr. Kolsch

      • Danke!
        Habe nächste Woche schon meinen Termin beim FA (dem ich auch sagen werde wie enttäuscht ich über sein Verhalten bin) und dann Anfang Juni in der Uniklinik.

        Verstehe nur nicht warum irgendwie sonst kein anderer dieses fehlende Gefühl hat....hab jetzt Angst dass dieser Levator Ani (?) gerissen sein könnte?
        Wer könnte das abchecken?

        In meine Entbindungsklinik gehe ich nicht mehr. Dort habe ich das denen schon am ersten Tag erzählt, und ich wurde nur groß angeguckt. Dann lag ich da noch ein zweites Mal wegen Fieber, dann habe ich das denen wieder erzählt, dann hiess ich es soll mal Bauchmuskeltraining machen, das war der Ratschlag vom Oberarzt, mit ziemlich genervtem GEsichtsausdruck. Bin echt enttäuscht von Ärzten :(

        Na ja, dann mal schauen was da nächste Woche so rauskommt.

        Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort!

        herzliche Grüße
        Anna

Top Diskussionen anzeigen