Wunde

    • (1) 26.05.17 - 14:41

      Hallo Fr. Dr.

      Ich habe auf dem Handrücken seit einem Tag eine offene Wunde, die noch nicht zugeheilt ist.

      Nun hat heute mein Hund über diese offene Wunde geleckt so schnell konnte ich gar nicht reagieren.
      Meine Frage nun, kann durch das ablecken meines Hundes der Wunde durch den Speichel Listerien oder Toxoplasmose übertragen werden?

      Mach mir grosse Sorgen.

      Danke für Ihre Antwort

      • Liebe Sandra183,

        erstmal zu Deiner Beruhigung: Heimtiere und Hunde können sich zwar mit Toxoplasmen infizieren, eine Ansteckung des Menschen durch Kontakt mit diesen Tieren ist jedoch nicht möglich!
        Die Erreger der Toxoplasmose werden am häufigsten durch den Verzehr von rohem bzw. nicht ausreichend erhitztem Fleisch übertragen. Vorsicht ist vor allem bei Schweine-, Schaf- und Ziegenfleisch angezeigt. So gut wie keine Toxoplasmen kommen in Tatar vom Rind vor.
        Bei der Übertragung von Haustieren spielt nur die Katze eine Rolle. Katzen können Entwicklungsstadien (Oozysten) von Toxoplasma gondii mit dem Kot ausscheiden. Eine Übertragung auf den Menschen ist also nicht durch Kontakt mit der Katze selber, sondern nur durch Schmierinfektion mit Katzenkot möglich. Für die Infektion ist allerdings ein Reifen der Oozysten in der Außenwelt über 2-4 Tage notwendig.
        Außerdem ist eine Infektion durch mit Katzenkot verunreinigte Erde im Garten oder durch Sand aus dem Sandkasten möglich. Auch durch den Verzehr von ungewaschenem Gemüse oder Salat ist eine Ansteckung möglich. Die Oozysten der Toxoplasmen können länger als ein Jahr in Erde oder Sand überleben.
        (siehe auch: http://tierarztpraxis-kniese.de/toxoplasmose-ein-risiko-fuer-schwangere/)

        Die Listeriose ist prinzipiell eine lebensmittelbedingte Infektionskrankheit. Neben einer Vielzahl tierischer Lebensmittel wie Geflügel, Fleisch, Fleisch¬er¬zeug¬nisse (z.B. Wurst), Fisch, Fischerzeugnisse (hauptsächlich Räucher¬fisch), Milch und Milchprodukte (insbesondere Käse) werden Listerien nicht selten auch auf pflanzlichen Lebensmitteln, z.B. vorgeschnittenen Salaten, gefunden. Eine Kontamination dieser Lebensmittel mit Listerien kann dabei auf verschiedenen Stufen der Gewinnung und Bearbeitung erfolgen, z.B. beim Melken, beim Schlachten oder durch eine Kontamination über die Umwelt. Zudem führt die Verarbeitung und Behandlung der kontaminierten Rohstoffe nicht immer zu einer vollständigen Abtötung der Bakterien, bei¬spiels¬wei¬se bei Rohmilchweichkäse, Rohwurst oder Hackfleisch. Neben einer Kontamination des Ausgangsmaterials können Listerien aber auch in lebensmittelverarbeitenden Betrieben gefunden werden. Ihre Anwesenheit kann zu einer Rekontamination auch derjenigen Lebensmittel führen, die einem Erhitzungsprozess oder einem anderen Listerien abtötenden Herstellungsverfahren unterzogen wurden.
        (siehe auch: https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Merkblaetter/Ratgeber_Listeriose.html#doc2396598bodyText3)

        Alles Gute!
        Julia aus dem Team Dr. Kolsch

Top Diskussionen anzeigen