Unregelmäßiger Zyklus

    • (1) 23.09.17 - 19:54

      Hallo
      Anfang September 16 habe ich meinen Sohn per sectio entbunden. Seit März habe ich meine Periode wieder, seit Ende Juni habe ich abgestillt.
      Mein Zyklus Spiel völlig verrückt, der kürzeste war 26Tage, der längste 39Tage. Dazwischen ist alles zu finden. Meinen Eisprung habe ich vor der Schwangerschaft immer sehr deutlich gespürt. Jetzt merke ich nichts mehr. Ende dieses Jahres wollen wir dann wieder in Babyplanung gehen. Ist das normal das der Zyklus immernoch so starke Schwankungen hat uns ich meinen Eisprung ( ich hoffe ich habe einen ) nicht mehr spühre??? Meinen nächsten Termin bei meiner FÄ habe ich erst in 6 Wochen.
      Muss ich mir sorgen machen das hormonell irgendwas nicht im Ordnung ist???

      • Achso, meine Periode ist schwach, und dauert immer 6-7 Tage

        • Liebe Froeschle2016,

          Unregelmäßigkeiten im Zyklus können verschiedenste Ursachen haben. Viele Frauen glauben, dass ein natürlicher Zyklus nur dann regelmäßig ist, wenn er 28 Tage lang ist, plus/minus 1-2 Tage. Geringe Abweichungen werden bereits als unregelmäßig empfunden und entsprechend sind die Sorgen groß, wenn die Periode auf sich warten lässt. Die Sorgen sind jedoch fast immer unnötig. Bei den meisten Frauen schwanken die Zyklen um 8 Tage oder sogar mehr.

          Oft sind es nur temporäre Einflüsse, die zu einer Verschiebung des Zyklus führen, dazu zählen z.B. Reisen mit der damit einhergehenden Zeitverschiebung und Klimaveränderung, Diäten, Krankheiten und Stress. Aber auch hormonelle Umstellungen nach Entbindung, Abstillen, bei Schlafmangel etc. können zu einem veränderten Zyklusgeschehen führen. Viele Frauen berichten darüber, dass nach der Geburt eines Kindes "alles anders" ist (ohne dass dies eine wirkliche Störung darstellt).

          Es ist aber richtig, eine deutliche Veränderung zu hinterfragen. Länger andauernde Störungen werden häufig von pathologischen Zuständen der endokrinen Drüsen verursacht, darunter ist zum Beispiel eine Schilddrüsenfunktionsstörung zu zählen.

          Bitte besprich deine Ängste und Sorgen mit Deinem Frauenarzt. Er kann Dich eingehend untersuchen und ggf. Blut abnehmen, um zu schauen, ob tatsächlich etwas nicht stimmt.

          Viel Glück!
          Dr. Endreß

Top Diskussionen anzeigen