Vagisan Milchsäurebakterien

    • (1) 24.09.17 - 18:21

      Hallo, ich hatte vor ein paar Wochen eine bakterielle Vaginose. Habe Antibiotika bekommen. Ging damit auch weg. Jetzt habe ich das Gefühl das wieder was nicht stimmt. Meine Frauenärztin ist leider im Urlaub. Habe mir dann vagisan Milchsäurebakterien Zäpfchen gekauft. Da wir gerade versuchen schwanger zu werden. Jetzt habe ich schon verschiedenes gelesen. Mal heisst es die Zäpfchen töten die Spermien ab, mal dann das sie den Spermien nicht schaden. Was ist denn jetzt richtig? Würde mich über eine schnelle Antwort sehr freuen.
      LG Caro

      • Siehe auch vorherigen Eintrag:

        Liebe Caro,

        bitte stelle Dich erneut bei Deinem Frauenarzt bzw. dem Vertretungsarzt vor. Es muss abgklärt werden, ob die Infektion wirklich abgeheilt ist. Laut Packungsbeilage von Vagisan Vaginalzäpfchen wird dies vor einer Behandlung auch empfohlen:
        > Wenn Sie zur Zeit an einer Scheideninfektion leiden (z. B. vermehrter Ausfluss, unangenehmer Geruch des Ausflusses, Jucken und Brennen im Scheideneingang), sollten Sie vor der Anwendung von Vagisan Milchsäure Ihren Arzt/Ihre Ärztin zur Abklärung Ihrer Beschwerden und der geeigneten Behandlung aufsuchen. Möglicherweise ist die Behandlung mit einem Arzneimittel oder eine zusätzliche
        Behandlung Ihres Partners erforderlich.<

        Laut Hersteller ist auch ganz klar beschrieben, dass Vagisan die Spermien nicht beschädigt: >Vagisan Milchsäure enthält keinen Spermien abtötenden Wirkstoff (keinen Wirkstoff, der männlichen Samen abtötet) und schützt deshalb nicht vor
        ungewollter Schwangerschaft.<

        Siehe auch https://www.vagisan.com/de/produkte/milchsaeure.html
        -> Gebrauchsinformation.

        Gute Besserung und viel Erfolg!
        Dr. Endreß

Top Diskussionen anzeigen