Wadenkrämpfe in der Schwangerschaft

    • (1) 29.09.17 - 09:04

      Guten Tag,

      ich nehme schon seit vor meiner Schwangerschaft (aktuell 23. SSW) 600mg Magnesium (Drogerie-Produkt) täglich. Nun stelle ich seit einigen Tagen fest, dass ich immer mal wieder leichte Wadenkrämpfe bekomme. Heute Nacht bin ich sogar davon aufgewacht. Woran liegt es, dass ich trotz der Magnesium-Einnahme Wadenkrämpfe bekomme? Sport mache ich 3 - 4x wöchentlich, aber nicht exzessiv.

      Eisenpräparate nehme ich nach Rücksprache mit meiner FÄ auf Grund eines Mangels ebenfalls ein.

      Vielen Dank für Ihre Einschätzung.

      VG
      mrsallegra

      • Liebe Mrsallegra,

        Wadenkrämpfe sind in der Schwangerschaft keine Seltenheit. Vor allem nach dem ersten Trimenon treten die schmerzhaften Krämpfe vermehrt auf. Besonders häufig sind nächtliche Wadenkrämpfe, die zu schlaflosen Nächten führen. Die häufigste Ursache ist - wie Du ja bereits vermutet hast - Magnesiummangel. Trotzdem Du Magnesium zuführst, kann es sein, sein Dein individueller Bedarf aufgrund der Schwangerschaft und des Sportes, den Du beschreibst, über dem liegt, was Du aktuell zuführst.
        Bei der Einnahme von Magnesium ist jedoch Vorsicht geboten: zu hohe Mengen können auch auf das Herz wirken! Darum sprich bitte mit Deinem Frauenarzt und erhöhe nicht selber die Dosis!
        > Schwangere Frauen, die unter Wadenkrämpfen leiden, sollten die Beschwerden von einem Arzt abklären lassen. „Schmerzhafte aber harmlose Verkrampfungen der Wadenmuskulatur sind wegen des erhöhten Magnesium-Bedarfs in der Schwangerschaft nicht selten. Weil jedoch eine Thrombose oder auch eine Entzündungen der Venen dahinter stecken könnten, sollten Schwangere bei Schmerzen im Bein ihren Frauenarzt konsultieren", rät Dr. Christian Albring, Präsident des Berufsverbandes der Frauenärzte e.V. (BVF). „Besonders Thrombose-verdächtig sind die Schmerzen dann, wenn sie nur einseitig und nicht in beiden Beinen auftreten."< (Quelle: https://www.frauenaerzte-im-netz.de/de_news_652_1_1107_schwangerschaft-bei-wadenkr-mpfen-thrombose-ausschlie-en.html)

        Gute Besserung!
        Dr. Endreß

Top Diskussionen anzeigen