9 Tage überfällig und SST trotzdem negativ

    • (1) 07.10.17 - 08:38

      Hallo,

      Ich hätte eigentlich letzte Woche Donnerstag meine Tage kriegen müssen. Diese ist nicht in Sicht. Ich habe bereits am Dienstag ein Test gemacht und gestern sogar zwei unterschiedliche und alle drei bislang negativ.
      Vor einem Jahr habe ich eine Tochter bekommen und seit 4 Monaten hatten ich einen regelmäßigen Zyklus wie vor der SS. Im letzten Zyklus haben wir nicht mehr verhütet, weil wir uns ein weiteres Kind wünschen. Jetzt hatten wir aus diversen Gründen nur 1 Tag vor dem ES und dann nicht mehr GV, sodass ich bereits einen große ES Verschiebung ausschließe und eigentlich auch nicht habe.
      Ich hatte auch 1 Woche später Schmerzen, die ich aus der vorherigen SS auch als Einnistungsschmerz korrekt zugeordnet habe, da es ganz anders als jegliche PMS Schmerzen bei mir angefühlt hat.
      Als ich dann Ziehen in der Leistengegend bekam war ich überzeugt schwanger zu sein bis der Test was anderes sagte. Leider habe ich erst für kommenden Freitag ein Termin beim FA gekriegt. Klar kann er wirklich vor Ort nur die genaue Diagnose feststellen.
      Ich möchte wissen gibt es Fälle in den die Frauen bei SSW 6+3 und ggf. später einen negativen SSW Test haben und trotzdem in der Woche schwanger sind und woran liegt sowas? Ansonsten hab ich auch gelesen, dass es eine Zyste sein kann. Ist natürlich ein großer Zufall, dass die in unseren 1 ÜZ fällt.
      Ich stille übrigens noch. Keine Ahnung ob dies noch eine Rolle spielt.

      Vielen Dank.

      • Liebe Lola1985,

        solange eine Frau noch stillt, kann das Stillhormon Prolaktin noch solch eine Hormondosis im Körper haben, dass der Zyklus der Frau "gestört" ist. Vielen Frauen haben während der Stillzeit gar keine Periode (Stillamenorrhoe), oder eben einen eher unregelmäßigen Zyklus. Beides heißt aber nicht, dass es nicht doch zu Eisprüngen kommen kann (Achtung: Stillen ist keine Verhütungsmethode!).

        Wenn man das Stillen reduziert und somit auch der hohe Hormonspiegel absinkt, treten oft unregelmäßige bis regelmäßige Perioden ein. Aber auch z.B. Zysten können die Ursache für Zyklusverschiebungen haben.

        Theoretisch kann es später als gedacht zu einem Eisprung und zu einer Befruchtung gekommen sein und theoretisch kann auch ein Test falsch negativ anzeigen.
        Ich würde (z.B. nach zwei Tagen) einen erneuten Test machen und mich - sollte die Periode trotz negativem Test ausbleiben - wie bereits vereinbart beim Frauenarzt vorstellen, er kann Dir relativ schnell Gewissheit und Sicherheit geben. Bei Beschwerden solltest Du Dich natürlich sofort bei Deinem Arzt vorstellen.

        Alles Gute und viel Erfolg ;-)
        Dr. Endreß

Top Diskussionen anzeigen