Blutungen in der Schwangerschaft

    • (1) 15.10.17 - 05:36

      Guten Tag Frau Dr. Endreß,

      ich bin mitlerweile in der 14. ssw und habe immer wieder Blutungen. mal nur leichte Schmierblutungen und manchmal wirklich heftige Blutungen. Ich habe eine extrem Tief sitzende Plazenta und ein etwa 1 cm großes Hämatom direkt am Muttermund von innen.

      Ich fahre fast wöchentlich zum Frauenarzt oder ins Krankenhaus,weil es mich so sehr verunsichert. Ich kenne das aus keiner einzige Schwangerschaft,daher macht es mir sehr Angst. Bisher war mit dem Baby alles in Ordnung. Ich soll keinen Sport machen,nicht schwer heben,keine Anstrengung und kein Sex. Ich halte mich auch an alles aber es wird einfach nicht besser.

      Nun erzählt mir die Ärztin im Krankenhaus, dass bei einer so tief liegenden Plazenta eine normale Geburt ausgeschlossen ist und das Risiko einer Frühgeburt höher wäre,was mich noch mal zusätzlich verunsichert und verängstigt.

      Ich bin wirklich verzweifelt. Ich weiß,dass Sie keine Ferndiagnosen stellen können,würde mich aber über ihre Meinung darüber freuen.

      Herzlichen Dank

      • Liebe sabrina2906,

        dass Dich die Blutungen und die Informationen der Kollegen sehr beunruhigen, kann ich nur zu gut verstehen!

        Wenn eine Plazenta "extrem weit unten liegt", heißt das noch nicht, dass sie eine sog. Plazenta praevia ist. Letztere definiert sich durch einen sehr minimalen Abstand vom inneren Muttermund bzw. durch das Verdecken des inneren Muttermundes:

        > Placenta praevia totalis: Der innere Muttermund wird komplett durch die Lage der Plazenta verlegt. Die Häufigkeit der Placenta praevia totalis liegt bei etwa 20%.
        Placenta praevia partialis: Die Plazenta bedeckt den inneren Muttermund nur teilweise. Die Häufigkeit dieser Form beträgt etwa 30%.
        Placenta praevia marginalis: Die dystope Plazenta liegt dem inneren Muttermund an, verlegt ihn aber nicht. Die Häufigkeit beträgt etwa 25%.
        Tiefer Sitz der Plazenta: Die Plazenta inseriert nur teilweise am unteren Uterinsegment - den inneren Muttermund erreicht sie allerdings nicht.<
        (Quelle: DocCheck)

        Die Diagnose einer tief sitzenden Plazenta bzw. sogar einer Plazenta praevia kann erst in der zweiten Schwangerschaftshälfte gestellt werden. Wird bereits zu einem früheren Zeitpunkt der Schwangerschaft ein tiefer Sitz der Plazenta festgestellt, ist es möglich, dass die Plazenta durch die Größenzunahme der Gebärmutter noch nach oben wächst und sich die Diagnose dadurch relativiert.
        Über den Sitz der Plazenta würde ich mir also zum aktuellen Zeitpunkt noch keine Gedanken machen.

        Ein Hämatom in der Plazenta ist relativ häufig, muss aber nicht mit Komplikationen einher gehen. Inwiefern Dein Hämatom wirklich ein Risiko darstellt, kann Dir nur Dein behandelnder Frauenarzt sagen, weil er die Lage und Größe bestimmen kann.

        Alles Gute für Dich und Deine Schwangerschaft!
        Dr. Endreß

Top Diskussionen anzeigen