Zeit Eisprung und Befruchtung

    • (1) 16.10.17 - 12:00

      Guten Tag

      Ich bin etwas verwirrt. Ich wünsche mir ein Kind, wir probieren nun schon seit Februar 2017. Mein Zyklus war völlig durcheinander und ich konnte nie bestimmen, wann mein Eisprung war. Dann habe ich fertilup.com - ein Vitaminpräparat für Mann und Frau entdeckt. Nun hat sich mein Zyklus stabilisiert. Die letzten beiden Zyklen waren genau 31 Tage. Auch der Sperma von meinem Partner hat sich verändert. (Ich hatte vorher eine Spirale ohne Hormon als Verhütung).

      Ich messe jeden Morgen meine Basalthemperatur. Laut meinem App und den beiden letztne Zyklen wäre mein Eisprung am 9.10.2017 gewesen. Am Freitag, 6.10.2017 hatte ich jedoch Eiweisshaltiger Ausfluss - dieser konnte ich so richtig ziehen. Mein Freund hatten am Donnerstag, 5.10., Samstag, 7.10. und Sonntag 8.10.2017 ungeschützen Sex. Am Freitag, 6.10.2017 hatte ich einen ausrutscher, leider ist das Kondom geplatzt (ich bin darauf nicht stolz das weiss ich und ich würde dies nie mehr machen - mein Gewissen zerfetzt mich beinahe). Meine Frauenärztin (ich hatte am 10.10. meine Jahreskontrolle) hat mir gesagt, dass der Eisprung so ca am 9 oder 10.10.2017 stattgefundet hätte. Als ich sie gefragt habe, ob es stimmt, dass die Spermien bei gutem Scheidenklima 3 Tage überleben können, hat sie geantwortet, dass dies heutzutag nich mehr der Fall ist. Ich konnte ihr von meinem Ausrutscher nichts sagen, da ich mich mehr als nur schäme. Nun bin ich wie eine Irre am rechnen und am recherchieren. Im Internet hab ich gelesen, dass der Zervix 1-2 Tage vor dem ES wie rohes Eiweiss ist. Ich bin mir sicher, dass, falls ich schwanger bin, es von meinem Partner ist. Leider kann ich meinen Ausrutscher nicht ausschliessen.

      Was mich nun verwirrt ist, dass meine Frauenärztin der Meinung ist, dass Spermien heutzutage nicht mehr so lange überlebensfähig sind. Und ist es wirklich so, dass der Zervix vor dem ES wie rohes Eiweiss? Somit wäre ich etwas mehr beruhigt, dass das Kind von meinem Partner ist.

      Ich bitte Sie, mich nicht zu verurteilen. Ich weiss, dass ich einen Mist gemacht habe. Ich liebe meinen Partner über alles und ich will ihn nicht verlieren. Aus diesem Grund kann ich ihm meinen Ausrutscher nicht beichten. Er würde mich verlassen. Was hätte ich und mein ungeborenes Kind davon. Ich weiss, es ist egoistisch, aber ich denke nun an das Wohl von meinem Kind.

      Können Sie mir meine Fragen beantworten? Ah noch eine Anmerkung. Ich messe jeden Morgen meine Basaltemperatur. Am Freitag war Sie noch bei 36.6 und am 10.10. stieg sie dann auf 36.9. Mittlerweilen ist sie auf 37 Grad.

      • Liebe Pia85-ch,

        je mehr man sich dem Eisprung nähert, desto glasiger und transparenter wird der Schleim am Muttermund. Diese Veränderung kommt durch die vermehrte Bildung von Östrogen zustande. Der Scheideneingang fühlt sich jetzt nass und eventuell glitschig an, der Schleim ist dehnbar und ähnelt rohem Eiweiß. Diese Konsistenz führt dazu, dass Spermien besonders einfach und schnell zur Gebärmutter befördert werden. Um den Eisprung sind die Chancen auf eine Schwangerschaft am höchsten.

        Die Lebensdauer wird - je nach Literatur und Qualität der Spermien - zwischen 3-5 Tage angegeben.

        Alles Gute!
        Dr.Endreß

Top Diskussionen anzeigen