Zyklusauffälligkeiten - ärztliche Abklärung notwendig?

    • (1) 20.10.17 - 08:17
      _Herbstsonne_

      Hallo,

      Ich habe ein paar Dinge in diesem Zyklus festgestellt die mich irritieren.
      Mein ES müsste am 12./13.10 gewesen sein, Mittelschmerz und spinnbarer Zervixschleim passten. Am 16. Abends hatte ich ein kurzes stechen im Unterleib anders als beim Mittelschmerz. Am 17. nach dem Aufstehen dann 2xmal nur beim Abwischen etwas blutig durchzogen. Anschließend das Gefühl eine Blasenentzündung zu bekommen.
      Gestern also am 19. hatte ich ein sehr nasses Gefühl und mehrmals beim abwischen viel spinnbaren, zähen gelblichen Schleim. Dieser ist nicht krümelig, riecht nicht, es juckt und brennt auch nichts, Blasenentzündung hat sich nicht bestätigt aber ab und an hab ich so ein "warmes kribbeln"

      Ich kann das alles so gar nicht einschätzen, kam so noch nicht vor, hatte vor allem noch nie in der zweiten Zyklushälfte diesen Schleim. Sollte ich das ärtlich abklären lassen? Es ist auch nicht so das ich auf alles speziell achte, mein Zyklus ist sonst einfach immer sehr konstant und für mich nachvollziehbar.

      Vielen Dank

      • Liebe _Herbstsonne_,

        Unregelmäßigkeiten im Zyklus und somit auch in der Beschaffenheit des Zervixschleimes können verschiedenste Ursachen haben. Oft sind es nur temporäre Einflüsse, die zu einer Verschiebung des Zyklus führen, dazu zählen z.B. Reisen mit der damit einhergehenden Klimaveränderung, Diäten, Krankheiten und natürlich Stress.

        Auch Infektionen oder eine veränderte Frequenz von Geschlechtsverkehr können z.B. den Ausfluss verändern.

        Aus der Ferne kann (und darf) ich Dir nicht sagen, was die Ursache Deiner Beobachtungen ist. Wenn Du unsicher bist und Dir Sorgen machst, solltest Du Dich natürlich bei einem Frauenarzt vorstellen.

        Alles Gute!
        Dr. Endreß

Top Diskussionen anzeigen