Bakterielle Infektion / Entbindung

    • (1) 09.11.17 - 13:05

      Hallo,

      leider musste ich vor einigen Wochen wegen vorzeitigen Wehen stationär im Krankenhaus behandelt werden. Dabei wurde eine vaginale Infektion mit Klebsiella pneumoniae und Enterococcus faecalis festgestellt. Ich habe bereits mehrer Antibiosen (auch intravenös) ohne Erfolg hinter mich gebracht. Inzwischen habe ich fast die 37. ssw erreicht und frage mich, ob diese Bakterien bei der Entbindung gefährlich für mein Kind werden können? Meine Ärztin sieht darin keinen Grund für einen Kaiserschnitt, das Kind sollte nur genauer beobachtet werden. Sind diese Keime wirklich kein Grund zur Sorge für mein Kind? Besonders macht mir Sorgen, dass sie anscheinend gegen alle gängigen Antibiotika resistent sind.

      Vielen Dank für Ihre Mühe

      • Liebe Seehottehue88,

        im Rahmen dieses Forums können und dürfen wir keine individuelle Behandlung, Beratung und Therapie durchführen. Ich hoffe, Du hast Verständnis dafür. Bitte wende Dich mit Deiner Frage an die Kollegen im Krankenhaus. Wenn Du Dir Sorgen um Dein Kind machst, dann bitte auch um ein Gespräch mit einem Kinderarzt.

        Grundsätzlich gibt es in der Scheide und im Anus eine Menge Bakterien, die nicht unweigerlich eine Infektion im negativen bzw. gefährlichen Sinne bedeuten müssen. Es ist oft jedoch so, dass von anal Bakterien nach vaginal gelangen, diese können dann durchaus zu einer Infektion führen. Viele kennen das z.B. als Ursache einer Blasenentzündung. In der Schwangerschaft kann es z.B. zu vorzeitigen Wehen kommen.
        Welche Therapie dann Sinn macht, kann natürlich nur in der Zusammenschau aller Befunde beurteilt werden.

        Alles Gute für die Geburt!
        Dr. Endreß

Top Diskussionen anzeigen