Bitte um Hilfe - wann war ES

    • (1) 14.11.17 - 12:14

      Hallo,

      Ich bin schwanger und mir ist etwas fürchterlich dummes passiert. Ich weiß nicht wer der Vater ist.

      Folgendes ist mein Problem:
      An ZT 9 war ich beim Gyn und der hat ein sprungreifen Follikel gesehen (2 cm), am gleichen Tag hatte ich einen positiven LH Test und ungeschützten Verkehr mit meinem Freund. An ZT 10 & 11 hatte ich MS. Und an ZT 11 auch meinen Schleimhöhepunkt. Die Temperatur ist auch erwartungsgemäß ab ZT 12 gestiegen. Allerdings hatte ich dann an ZT 14 & 15 leichte braune Schmierblutungen. An ZT 14 hatte ich dann ungeschützten Verkehr mit meinem Ex-Freund (längere Geschichte). Die Temperatur war da bereits drei Tage in Hochlage. CL bei 36,4. ZT 12 36,5, ZT 13 36,6, ZT 14 36,75.
      Jetzt habe ich allerdings gelesen das Schmierblutung als hoch fruchtbar Schleim zu werten sind und es somit möglich wäre das der Eisprung an ZT 14 doch noch nicht gewesen wäre.
      Ich dachte immer dass man bei drei aufeinanderfolgenden höheren Messung als die CL und in Kombi mit MS und Schleimhöhepunkt davon ausgehen kann dass der Eisprung gewesen ist. Ich habe meine Eisprünge oft zw. ZT 10-12 und MS ist bei mir immer genau zum Eisprung.

      Für wie wahrscheinlich halten Sie es, dass evlt. mein Ex-Freund (Sex nach Temperaturanstieg) als Vater in Frage kommt?

      Ich muss dazu sagen, dass die SST immer noch sehr schwach positiv ausfallen. Sagt das etwas über das SS-Alter aus?

      Ich bedanke mich jetzt schon im Voraus für Ihre Antwort

      • Liebe Rosa11,

        diese Frage kann ich aus der Ferne nicht beurteilen.

        Wer der Vater des möglichen zu erwarteten Kindes ist, kann nur durch eine genetische Untersuchung festgestellt werden. Dies kann vorgeburtlich durch ein pränatales Abstammungsgutachten/einen pränatalen Vaterschaftstest passieren (dies ist jedoch nur im Rahmen einer rechtswidrigen Tat möglich!), nach der Geburt kann man mittels Vaterschaftsstest herausfinden, wer der Erzeuger des Kindes ist.

        Bitte lasse Dich hierzu von Deinem Frauenarzt beraten, er kennt Deine Untersuchungsbefunde und kann Dir vielleicht auch etwas zur Wahrscheinlichkeit sagen. Ansprechpartner sind weiterhin u.a. Jugendämter.

        Alles Gute!
        Dr. Endreß

Top Diskussionen anzeigen