Zwischenbutung

    • (1) 15.11.17 - 10:44
      gretagilde

      Hallo Fr.Dr. Endreß,
      bin nun fortgeschrittenem alter und unerfülltem Kinderwunsch.
      Eine Fehlgeburt hatte ich in etwa 11.ssw vor zwei Jahren kurz vor meinem 40. Geburtstag.
      Danach zwei künstl. Befürchtungen, die erste mit kurzem Erfolg.
      Es heißt laut den Ärzten, dass ich schlechte werte habe und eigentlich schon in die Menopause rutsche, bzw bereits in der Anfangszeit bin.
      Meine letzte künstl. Befruchtung war im September und am 16.11. Bekam ich meine mens,ganz nach Plan.
      Nun hatte ich nach dem joggen,hatte zuvor lange Pause gemacht mit jeglichem sport, und im Anschluss gv mit meinem Mann, ganz normalen, klassischem gv, Blutungen bekommen, in hellem Ton, eher bräunlich als rot.
      Diese Blutung hat drei Tage angehalten,nur ganz leichte Schmierblutung.zum Schluss war es sogar sehr dunkel.
      Diese Blutung lag genau am 11. Tag nach meinem es.
      Mein fa gestern hat mir das gynoflor verschrieben,sagte er habe keine Auffälligkeiten gesehen, nur das die milchsäure etwas gering ist. Sonst war die Gebärmutter ganz unauffällig und er hat ein eiblässchengesehen, sehr klein.
      zubeginn des Gesprächs sagte er, das werden wohl ihre Tage gewesen sein, am ende dann ,weiß er nicht.
      Während der Untersuchung sagte er zu dem eibläßchen,er wäre jetzt verspätet. Verstehe dann aber nicht, warum verspätet wenn das doch meine Tage gewesen sein könnten?
      Sst war bisher bei mir immer negativ. Wie es beim Arzt ausfiel weiß ich nicht.
      Meine Tage sollten morgen eigentlich kommen.
      Mache mir soviel kopf grade, da ich nach unserer letzten künstl. Befruchtung eigentlich dabei war dieses Thema zu beerdigen.
      Habe nun auch wieder mit dem rauchen angefangen und es fällt mir schwer bei dem gefühlschaos es zu unterbinden. Hatte vor dem arztermin eigentlich aufgehört zu Sicherheit,aber direkt nach dem Termin wieder angefangen.ich ertrage es einfach nicht mehr,diese ständigen Enttäuschungen.
      Was meinen sie, was es sein kann und,ist denn in diesem Falle die Diagnose meines arztes nachzuvollziehen?
      Vielen dank

      • Liebe Gretagilde,

        gerne würde ich Dir aus der Ferne eine klare Auskunft geben, um Dein Gefühlschaos etwas zu mildern, aber das ist leider nicht möglich. Nur Dein behandelnder Frauenarzt kann beurteilen, was für eine Blutung das nun war. Die Blutwerte werden letztendlich Aufschluss darüber geben, wo im Zyklus Du stehst.

        Ich wünsche Dir nur das Beste!
        Dr. Endreß

Top Diskussionen anzeigen