Candida Pilz

    • (1) 17.11.17 - 18:42

      Liebe Frau Dr. Endreß,

      ich brauche mal wieder Ihren Rat.
      Wie Sie wissen, bin ich ja in der Behandlung bei einer HP in Hamburg, betr.: Kinderwunsch.
      Bisher waren alle meine Laboruntersuchungen in Ordnung außer meine Vaginalflora.
      Nach den Abstrich stellte man fest, dass ich Candida Pilze habe.
      Ich war so geschockt, weil ich habe nichts gemerkt.
      Und ich war noch vor paar Tagen beim Frauenarzt da meine Periode sich um 15 Tage verspätet hatte. Da war laut Arzt alles in Ordnung. Keine Zysten, Myome oder eine Entzündung.
      Sie hat aber keinen Abstrich oder ähnliches gemacht, kein Blut abgenommen,sie meinte nur ich komme ja langsam im Wechseljahre. Habe aber Null Anzeichen betr.: Wechseljahre.
      Mein AMH ist immer noch 2,51 und FSH ist auch bei ca. 4.
      Meine HP meinte ich wäre so weit weg vom WJ.
      Na ja, was den Pilz betrifft habe ich bisher nicht gespürt. Kein jucken, brennen oder ähnliches. Sie war sehr verwundert.
      Ausser meine Regel. War immer pünktlich und dauert etwa 5 Tage. Im Juli war sie 5 Tage, dann nach 2.3 Tage Ruhe kam noch Schmierblutung 3-5 Tage.
      Und letzte Periode war auch verlängert um 5 Tage durch wenig Schmierblutung.
      Und nun jetzt auch. Die kam am 08.11. war 5 -7 Tage, alles normal. Nun seit gestern und heute ab und zu Schmierblutung beim abtrocknen. Und heute auch einwenig braunes Blut auf Slipeinlage zu sehen.
      Meine HP meinte das kommt alles durch den Candida Pilz.
      Also Ihre Empfehlung war für meinen Mann 4 Tage morgens und abends CLOTRIMAZOL AL 2 % auf die Eichel zu schmieren.
      Ich kann das äusserlich (Scheide) auch mitbenutzen genau so 4 Tage 2x.
      Dann sollte ich Vagiflor (24 Stück) 4 Tage immer abends ein Zäpfchen. Mir fehlen die guten Bakterien und die wollen wir aufbauen.
      Dann Candida Zäpfchen (20 Stück) 4 Tage abends ein Zäpfchen gegen Pilz die ich bestellt habe in OK Apotheke in Karlsruhe. Das ist extra homeopathisch.
      Und dann immer wieder so weiter im Wechsel bis ich alles aufgebraucht habe.
      Auf dieser Weise bekämpft der Körper allein und langfristig den Pilz .
      Nun meine 2 Fragen:
      Vagiflor habe ich gestern erst angefangen.
      Darf ich die Creme trotz Schmierblutung benutzen?

      Und Frage 2:
      Ich habe ganz wenig Schmerzen rechts heute. Meinen Sie ist ein Gang zum Arzt empfehlenswerter um das schneller zu bekämpfen?
      Ich habe etwas Angst.

      Klar bin ich ihr sehr dankbar, weil ich habe nichts bemerkt und meine Ärztin hat keinerlei Tests gemacht, trotz Schmerzen die ich ab und zu hatte.
      Die HP weiss nach 20 Jahren Praxiserfahrung sicher was sie tut.

      Aber wie gefährlich ist der Pilz und muss ich mir grosse Sorgen machen?
      Habe gelesen dass Antibiotika nicht immer gut sind bei so was, weil die Beschwerden sich oft verschlimmern können.

      Was raten Sie mir?
      Ich weiss dass Sie keine Diagnosen stellen dürfen, aber eventuell können Sie mir was zu den was ich benutze was schreiben und wie gefährlich dieser Pilz ist ?!
      Wie schnell wird man ihn los?

      Ganz lieben dank
      Ihre Sanja


      V

      • Liebe Sanja,

        grundsätzlich ist es so: je mehr man untersucht, desto mehr findet man auch ;-)
        Ein Vaginalpilz ist in der Regel sehr lästig, jedoch für eine Schwangerschaft keine Gefahr. Trotzdem sollte man ihn natürlich behandeln, weil er oft Ausdruck einer Verschiebung der natürlichen Vaginalflora ist. Man muss aber auch wissen, dass (gar nicht so wenige) Frauen durchaus eine Dauerbesiedlung mit einem Vaginalpilz haben, ohne dass das in dem individuellen Fall ein wirkliches Problem darstellt.
        Die handelsüblichen Vaginalpilzpräparate gibt es als 1- bis 6-Tages-Kur rezeptfrei in der Apotheke, jedoch halte ich eine gynäkologische Untersuchung (natürlich dann mit Abstrich) vor einer Therapie für sinnvoll. Die Empfehlung für eine anschließende Vaginalkur kann auch nur individuell nach einer Untersuchung (z.B. Abstrich und pH-Wert) entschieden werden.
        Da Du Schmerzen beschreibst, rate ich Dir, Dich bei Deinem Frauenarzt vorzustellen. Er kann in einer Untersuchung die Ursache klären. Vielleicht hängen die Schmierblutungen ja damit zusammen? Er kann dann auch eine Empfehlung bezüglich der von der HP ausgesprochenen Therapie geben.

        Alles Gute und weiterin viel Glück!
        Dr. Endreß

        • Liebe Frau Dr. Endreß,

          ganz lieben Dank für Ihre Antwort.
          Sie haben so recht. Aber das ist gut dass wir es untersucht haben, sonst hätten wir paar wichtigen Sachen nicht gewusst.
          Wir haben selbst den Abstrichest schon gemacht und ihn in ein medizinisches Labor zugeschickt (ENTEROSAN Labordiagnostik) mit dem arbeitet die HP.
          Der Laborbefund ist auch unterschrieben i.V. Dr. Adrienn Teibert.
          Also alles hat schon seine Richtigkeit.

          Hier mein Wert der negativ auffiel.
          Lactobacillus sp. 10.4. (normal 10.6.-10.9) hier stark vermindert.
          Candida sp. 10.4. (normal 4-10.7) also stark vermehrt.

          mein PH Wert ist 4

          meine Vaginale Ökobilanz ist 8 (normal 0) mäßig erhöht.

          und vieles anderes stand drin was ok im Normbereich ist.

          Ah ja Proteus sp. 10.5 (normal 5-10.6) im mäßig vermehrt
          Enterococcus sp. 10.7. (normal 1-10.7) Grenzbereich.

          Darum auch ihr Behandlungsvorschlag, 4 Tage Vagiflor um aufzubauen und 4 Tage Vaginalzäpfchen auf Naturbasis um Pilz zu bekämpfen.
          Ich habe gestern viel darüber gelesen und festeklen müssen dass alle ätherische Öle die da deine enthalten sind wirken beim Pilzbekämpfung auf lange Sicht.
          Erfahrungsberichte waren auch sehr gut und es waren auch F.A, und Heilpraktiker die Frage und Antworten standen und es gab sehr schlimme Fälle wo nichts half und das immer wieder kam bis die Dame diese mir empfohlene Zäpfchen nicht nahm. Nach 3 Wochen war sie komplett Beschwerdefrei.
          Die HP meinte auch es ist besser auf lange Sicht zu arbeiten. Macht ja Sinn.

          Vor allem ich habe ja keine Beschwerden gehabt, kein jucken, Rötung, starken Ausfluss (nur vor den Eisprung oder Regel verändert. Letztens roch der sauer und es stimmt es juckte ein Tag aber nur kurz) ausser meine Schmierblutung.
          Übrigens die ist schon seit gestern weg. Habe ja gelesen dass viele das auch hatten nach Vagiflor.
          Ist Ihnen das auch bekannt?
          Und ist es normal dass so ein Schaum immer aus der Scheide austritt? (Danke)

          Meine Schmerzen sind nicht so stark. Es ist so wie vor Eisprung oder der Regel.
          Manchmal einwenig ziehen. Anfang meiner Regel war 8.11.

          Ah ja und was ich noch fragen wollte, ganz wichtig, ich habe an letzten 2 Abenden einwenig Zervix Linsengross, wir rohes Eiweiss aber rotbraun, dick und man kann es aber dehnen.
          Kommt das vom Vagiflor ?
          Das kenne ich nämlich auch sonst nicht.

          Ah ja der Weg zum F.A, Da warte ich noch einwenig, weil wir haben den Abstrich schon gemacht mit HP und wie gesagt die Schmerzen sind nicht ständig oder stark. Und ich war beim F.A. am 02.11. wegen meiner verschobenen Regel und Schmierblutungen. Sie meinte es ist keine Entzündung, keine Myome oder Zysten da. Alles in Ordnung. Das hinge mit dem Alter.
          Na ja das hatten wir schon.
          Da ich mein Pilz nicht bemerkt habe, habe ich auch nichts gesagt und sie hat mir keine weitere Untersuchung angeboten.
          Seit Juli 17 kam ich immer wieder zu Ihr, da ich schon eine OP 2013 wegen einen grossen Myom und Zysten hatte, daher bin ich übervorsichtig. Ich dachte sonst mein Stress eventuell wegen Schmierblutungen.

          Kann das alles vom Pilz kommen?

          Und da Sie mir die Angst wegen den Pilz nahmen bin ich immer lieber für eine Heilung auf natürlichen Wege. Ich dachte nur wenn das gefährlich oder schlimm wäre, würde ich klar zum Arzt rennen.

          Ich danke Ihnen für das lesen und Ihre Zeit sowie Antworten aller meiner Fragen.

          GLG Ihre Sanja

          Ah ja hier noch die Zusammensetzung von den Vaginalzäpfchen auf Naturbasis.:

          Lemongrassöl 25mg
          Teebaumöl 25mg
          Palmarosaöl 50mg
          Rosengeranienöl 50mg
          Kakaobutter 2,7g

          Das kommt von OK Apotheke aus Karlsruhe und die haben eigenes Labor mit eigen Herstellung.

          Was sagen Sie dazu?

          Danke

        • Liebe Frau Dr. Endreß,

          ich habe leider die Werte verwechselt. Ich habe meine Werte in Klammer reingeschrieben.

          Also jetzt mal richtig:

          01) Lactobacillus - 10.4 (10.6 - 10.9 -Normbereich) = stark vermindert
          02) Candida - 4-10.7 (10.4 - Normbereich) = stark vermehrt

          03) pH Wert 4,0 (4,6 - Normbereich) = Normbereich

          04) Vaginale Ökobilnaz - 8 Punkte (0 Punkte - Normbereich) = mäßig erhöht

          05) Enterococcus - 1-10.7 (10.7 - Normbereich) = Grenzbereich
          06) Proteus 5-10.6 (10.5 - Normbereich) = mäßig vermehrt

          Alles andere war im Normbereich.

          Entschuldigen Sie !!!

          Lieben Dank

          LG Sanja

Top Diskussionen anzeigen