Fisch in der Ernährung durch Fischöl/Pflanzenöl-Kapseln ersetzen?

    • (1) 19.12.17 - 09:53

      Sehr geehrte Frau Dr. Endreß,

      ich habe die letzten Tage versucht, Fisch zu essen (16 SSW), aber schaffe es einfach nicht ohne Ekel und Würgereiz ihn herunter zu bekommen. Ich lebe seit 20 Jahren bewusst vegetarisch, aber möchte das beste für das Baby.
      Momentan nehme ich Femibaby-Kapseln, die auch Fischöl enthalten in folgender Zusammensetzung:

      Vitamin B1 1,2 mg
      Vitamin B2 1,6 mg
      Vitamin B6 1,9 mg
      Vitamin B12 3,5 µg
      Biotin 60 µg
      Vitamin C 110 mg
      Vitamin D 20 µg
      Vitamin E 13 mg
      Folsäure 600 µg
      Niacin 15 mg
      Pantothensäure 6 mg
      Calcium 120 mg
      Magnesium 60 mg
      Jod 150 µg
      Eisen 15 mg
      Fischöle:
      davon DHA 250 mg
      EPA 40 mg**

      Ich habe wirklich Angst dass mein Kind durch meinen "Egoismus" unterversorgt sein könnte, gleichzeitig kann ich mir nicht vorstellen, dass der Stress, der jedes mal wenn ich daran nur denke, Fisch essen zu müssen aufkommt, gut fürs Baby ist #zitter
      Kann ich eventuell noch über pflanzliche Omega3-Produkte supplementieren?

      Wie häufig sollte ein Blutbild zur Kontrolle gemacht werden ? (bisher wurde nur eins gemacht und ich bin jetzt im vierten Monat... ich habe ständig Angst, dass irgendwas nicht stimmt)

      Herzlichen Dank für Ihre Antwort im Voraus

      • Liebe Tagtraeumerin.x,

        im Rahmen dieses Forums können und dürfen wir keine individuelle Behandlung, Beratung und Therapie durchführen. Ich hoffe, Du hast Verständnis dafür. Bitte wende Dich mit Deiner Frage an Deinen Frauenarzt, nur er kennt Deinen (Vor-)Befund und kann Dir eine individuelle Einschätzung und Empfehlung geben.

        Alles Gute!
        Dr. Endreß

        • ja, natürlich verstehe ich das, aber mein frauenarzt sagt nur, dass ich fisch essen soll und dass ich die teuren produkte von fembion (gleiche wirkstoffe wie mein produkt) kaufen soll.
          ich habe mich jetzt in einer apotheke beraten lassen, weil ich wirklich verzweifelt darüber bin und angst habe, etwas falsch zu machen. dort wurden mir zusätzliche omega-3 kapseln empfohlen und die einnahme von magnesium.

      Hey,

      Eventuell kann ich dir deine Ängste ein wenig nehmen wenn ich dir sage: ich hab 3 kerngesunde und von der Zeugung an vegetarische Mädchen zur Welt gebracht 😊 2 von ihnen essen inzwischen schon normal und mögen zumindest Fischstäbchen 😉
      Die Kapseln kannst du nehmen aber Nahrunsergänzungsmittel sind ja einfach keine wirklichen Lebensmittel und die Wirkung fraglich.
      Wegen der Blutwerte: es wird keine speziellen Tests geben, es sei denn du forderst es. Sofern es deinem Baby gut geht und es sich zeitgemäß entwickelt wird das aber auch kaum nötig sein.
      Entspann dich. Es gibt sooo viele vegetarische Völker auf dieser Erde die allesamt gesunde Babys bekommen. 😉 Iss, was dir schmeckt und wonach dein Körper verlangt. Nur nicht ZU viel Süßes.

      Liebe Grüße

      • hey, vielen dank für die antwort.
        es ist wirklich so, dass ich mir sorgen mache, weil der embrio immer sehr aktiv im ultraschall war und zuletzt ganz ruhig, allerdings kann es auch sein, dass das baby geschlafen hat... ich mache mir nur etwas sorgen...
        ich hab bis jetzt nur einmal beim hausarzt eine kontrolle der eisenwerte erhalten, nachdem ich gesagt habe, dass es mir nicht gut geht. sonst wurden bisher keinerleich bluttests gemacht.
        es ist eben so, dass ich schrecklich angst habe, dass das baby unterversorgt sein könnte, weil ich es nicht schaffe fisch zu essen bzw. wenn ich ihn esse danach probleme habe und erbrechen muss.
        den gelüsten gehe ich nach, die sind meistens tatsächlich einfach auf gemüse bezogen (vor kurzem bspw heißhunger auf brokoli :-D ). es ist nur so, dass man sich bei den ernährungsrichtlinien schon gedanken macht...

Top Diskussionen anzeigen