Transferrinsättigung vs HB-Wert in der Schwangerschaft

    • (1) 07.03.18 - 11:27

      Sehr geehrte Frau Dr. Weigert,

      ich habe grade ein großes Blutbild machen lassen, da es wegen meiner vegetarischen Ernährung immer wieder anlass zur Sorge gab und ich mich nicht so wohl gefühlt habe (obwohl der HB ziemlich gut war).
      Nun ergibt sich aus den Ergebnissen folgendes Bild:

      HB 11,4 (zuvor 12,6 - also schon gesunken)
      Eisen 47 nanogramm pro dl
      Transferrin 3,78 g/l
      Transferrin-Sättiung: 9%

      Für mich stellt sich jetzt die Frage, was man daraus interpretieren kann und ob der Zustand aufgrund der niedrigen Sättigung gefährlich ist?
      Ich habe leider erst nächste Woche wieder einen Termin mit meiner Frauenärztin und das Verhältnis zu ihr ist - gelinde gesagt - schwierig.
      Daher habe ich eine Allgemeinärztin gebeten ein großes Blutbild zu machen, da meine Ärztin zwar immer wieder meinte, dass meine Ernährung nicht optimal sei, aber kein Blutbild machen wollte und mich auch nicht zur Beratung schicken wollte (ich solle einfach Fleisch essen, was aber für mich als Vegetarier nach über 20 Jahren leider nicht so "einfach" ist).

      Was kann ich tun, um eine Sättigung besser gewährleisten zu können?
      Ist der Zustand kritisch oder kann ich eine Woche problemlos noch warten bis zum Termin?

      Herzlichen Dank im Voraus,
      Tagträumerin

      • Hallo liebe Tagträumerin,

        die Werte weisen tatsächlich auf einen Eisenmangel hin. Wahrscheinlich haben sie den aber schon länger und er kommt durch den Mehrbedarf während der Schwangerschaft jetzt zum tragen. Ich kenne jetzt die Normwerte nicht ausführlich, da von Labor zu Labor unterschiedlich..aber die Transferrinsättigung ist definitiv im Mangel. Nun sollten sie im Rahmen einer guten Ernährung auf jeden Fall die Eisenspeicher wieder füllen. Z.b. mit Tabletten oder eisenhaltigem Kräuterblutsaft. Wenn sie schwerwiegende Eisenmangelsymptome haben wie dauerhaften Schwindel oder Schwäche kann man auch mal eine Eiseninfusion geben. Achten sie bitte als Schwangere auf eine gute wertvolle Ernährung. Es ist definitiv schwieriger für sie für ausreichend Eisen zu sorgen ohne Fleisch zu essen. Ernährungstips gibt es zahlreiche online. Auch sollte der B12 Spiegel im Blick bleiben.
        Alles Gute für Sie!

        f. weigert

        • Hallo Frau Dr. Weigert,

          vielen herzlichen Dank für die Antwort.
          Der b12 ist leicht unter der Norm (196 bei normalwert ab 200).
          Dann werde ich da jetzt gezielt gegensteuern und Eisen nehmen.
          Eine Frage noch der Vitamin d dihydroxit noch deutlich erhöht.
          Können sie auch hier eventuell sagen woran das liegen könnte?

          Herzlichen dank und freundliche grüße,
          tagtraeumerin

          • Hallo,
            machen sie das .-), Vit D ist ggf erhöht da sie es vielleicht zuführen mit Nahrung, Ergänzungsmitteln oä? Das wäre eine Erklärung. Ansonsten sehe ich da eigentlich kein Problem bei erhöhtem Vit D.

            Lg
            f.weigert

Top Diskussionen anzeigen