Kinderwunsch

    • (1) 21.03.18 - 22:27

      Hallo,
      Folgendes beschäftigt mich sehr:
      Mein Mann und ich haben einen Kinderwunsch und ich habe Juli 2017 die Pille abgesetzt. Seit dem ist mein Zyklus sehr unregelmäßig - meistens uns die letzten beiden Monate vor allem waren es 31 Zyklustage, davor auch mal 34 oder sogar 37. Ich nehme seit zwei Monaten für meine Schilddrüse L-Thoxin 25g und mein TSH-Wert wäre wohl nun bei 1,2 und seit diesem Zyklus nehme ich auf Anraten meiner Frauenärztin Mönchpfeffer damit mein Zyklus sich einpendelt. Jetzt bin ich heute beim Zyklustag 33, habe seit ein paar Tagen ziehen im Unterleib als würde ich meine Menstruation bekommen, aber sie bleibt einfach aus. Habe heute auch einen Ovulationstest gemacht, weil ich schon vor Verunsicherung dachte, dass mein Eisprung vielleicht völlig durcheinander geraten ist - war natürlich negativ. Was meinen sie, soll ich tun?
      Ich werde wirklich verrückt! Man versucht sich zwar nicht reinzusteigern, aber man hat einfach doch jedes Mal aufs neue die Hoffnung das es geklappt haben könnte. Ach ja, habe aber auch heute einen Schwangerschaftsfrühtest gemacht, der aber negativ war. Könnte das zu früh gewesen sein?

      Tut mir leid für die lange Nachricht, aber ich hoffe es so verständlich zu machen! Dankeschön!

      Liebe Grüße,
      Johanna

      • Liebe Johanna,

        ich denke ihr Problem sind einfach die unterschiedlich langen und instabilen Zyklen zum schwanger werden. Ist die Schilddrüse gut eingestellt und hilft auch der Mönchspfeffer zur Regulation nichts, sollte hormonell geschaut werden in einer Serie von Blutentnahmen wie die einzelnen Hormonkonzentrationen zu bestimmten Zyklustagen liegen und ob überhaupt ein ES stattfindet. Das wäre der nächste Schritt in der Ursachenforschung um richtig therapieren zu können oder sie ggf in einem kinderwunschzentrum vorzustellen.

        Alles Gute!
        f.weigert

        • Vielen Dank! Ist zwar natürlich nicht ganz was man hören will, aber ich dachte mir schon das es in diese Richtung gehen wird.

          Würden sie dann gleich mit dem Frauenarzt sprechen oder soll ich noch warten bis ich über einen längeren Zeitraum das Mönchpfeffer genommen habe? Allerdings macht meine Menstruation immer noch keine Anstalten zu kommen.

          Herzlichen Dank!

          Liebe Grüße,
          Johanna

          • Was ich vergessen habe...
            Meine Frauenärztin meinte das letzte Mal als ich wegen der Schilddrüse hin bin und meinte, dass ich das Gefühl habe das einfach irgendwie was nicht stimmt, dass ich so schnell einfach nicht erwarten kann das es schnell klappt - denn erst ab 1-2 Jahren sollte man sich ernsthaft Gedanken machen.
            Aber so lange kann ich nicht warten - es ist ja jetzt schon eine psychische Belastung und zumal ich einfach das Gefühl habe das es so aber nicht „normal“ ist.

            Ist diese Anmerkung wirklich angemessen oder meinen sie, ich sollte mir eine zweite Meinung einholen?

            Liebe Grüße,
            Johanna

            • Liebe Johanna,

              man sagt dass innerhalb ca einen Jahres sich eine Schwangerschaft einstellen sollte. Hängt natürlich auch vom Alter der Frau ab. Können oder möchten sie solange aus persönlichen Gründen nicht warten ist es ratsam früher dass Gespräch mit ihrer Frauenärztin zu suchen. Dem Mönchspfeffer würde ich schon eine Chance geben, mind 3 Monate.

              Toi Toi,
              f.weigert

Top Diskussionen anzeigen