Plazenta praevia totalis

    • (1) 08.04.18 - 07:16

      Sehr geehrte Frau Dr.
      Ich habe seit Anfang an eine sehr tiefsitzende plazenta. Nun sagte mein fa die Woche ich habe eine plazenta praevia totalis und klärte mich dementsprechend auf. Darauf hin meldete ich mich in meiner wunsvhklinik mit dieser Diagnose die mir dann offenbarte ich muss in der 33 ssw aufgenommen werden. Und mein Mäuschen würde dann ca 34+0 per Kaiserschnitt geboren werden. Noch bin ich seit 10 Wochen komplett blutungsfrei. Heute 24+2. Ist das normal das die Kinder dann so früh geholt werden???
      Zusätzlich hat der Arzt festgestellt das die plazenta verdickt ist. Ich solle jetzt das Herz meiner Maus beim Spezialisten untersuchen lassen... was kann das bedeuten?
      Ich habe eine Schwangerschafsdiabetes und die kleine wog bei 23+6 800g
      Liebe Grüsse

      • Liebe Schanina,

        ich weiss genau dass sie sich Sorgen machen nach dieser Information. Grundsätzlich ist es richtig sie in die klink aufzunehmen und einen Kaiserschnitt zu machen. Die Gefahr ist eben dass sie sonst einfach mal anfangen stark zu bluten und daraufhin schäden beim Kind und ihnen entstehen können wenn ihr kind nicht schnell genug geholt wird. Deswegen macht man prophylaktisch deutlich früher als der ET den Kaiserschnitt. Wann genau legt jede Klinik selbst fest. Ich habe auch schon gehört dass Frauen erst in der 34 SSW aufgenommen wurden und das Baby dann in der 36 SSW auf die Welt kam. Besprechen sie das vielleicht noch einmal dort bis wann man OHNE Wehen unter klinischer Kontrolle warten könnte. Bezüglich einer verdickten Plazenta fragen sie nochmal eine Pränataldiagnostiker bitte. Der kann ihn sicher ausführliche Infos dazu geben.

        Toi Toi für sie 2!
        f.w.

Top Diskussionen anzeigen