Befund nach Konisation

    • (1) 09.04.18 - 21:39

      Hallo liebe Frau Doktor,
      ich hatte am 19.3. meine Konisation in Erlangen und habe heute mein Befund bekommen.
      mein Frauenarzt meinte es ist alles okay kein Krebs??? Das war für mich leider sehr kurz und bündig die Aufklärung nachdem was ich auf dem Befund so sah....
      Vielleicht könnten Sie mich etwas aufklären?
      Ich habe am 19.6. einen Kontrolltermin. Wenn dieser okay ist und ich habe HPV negativ, dann empfiehlt meine Frauenärztin zur Impfung.
      Ich hatte letztes Jahr im März Pap3d dann im Juni Pap 2a danach im Dezember Pap4a und HPV positiv (16) , im Januar 2018 Biopsie und jetzt die Konisation.
      hier ist mein Befund:

      Zusendung:
      1. Cervix-PE: Schleimhaut-PE von 2,5x2,0x1,3 cm, beiliegend Schleim von zusammen 1,3 cm. Die Schleimhaut Volleinbettung in 3 Kapseln.
      2. Cervix-Abradat: Beige unregelmäßig konfigurierte Gewebsstücke von zusammen 2,0 cm. Volleinbettung in 1 Kapsel ( inkl. PAS ).
      Begutachtung:
      1: Biopsat von der Cervix unter Einschluss einer Cervicitis, Ovula Nabothi wie auch Plattenepithel, welches am Übergang von der Endo-zur Ektocervix hochgradige Dysplasien zeigt i.S. einer CIN 3/HISIL ( ICD-O-M 8077/2). Die HISIL beteiligt auch die endocervikalen Drüsen. Nach ektocervikal der Abstand mind. 3mm.

      2: Dysplasiefreie endozervikale Schleimhaut.
      Aufgrund des ausgeprägten koilozytären Aspektes sollte der Befund im Verlauf kontrolliert werden.

      • Liebe bimberle,

        dann versuche ich es mal zu erklären ;-): Punkt eins, es ist alles entfernt worden bei der OP. Im eigentlichen Sinne war es tatsächlich kein Krebs sondern die Vorstufe dazu, d.h Zellen die bereits verändert waren ( im Sinne einer Stufe III) aber noch keine echten Krebszellen eben. Dadurch dass nun das erkrankte Gewebe weggeschnitten ist kann es gut sein dass sie HPV negativ sind in der nächsten Kontrolle. Den Termin i Juni und die empfohlene Impfung von ihrem FA sind absolut richtig! lassen sie nun das Gewebe abheilen und behalten sie die Hoffnung ab sofort gute Pap Abstriche zu haben. Diese Zellveränderungen gibt es leider häufig , hauptsächlich dafür verantwortlich ist das HPV Virus und die Konisation ist eine sinnvolle Therapie dafür.

        Alles Gute!
        f.w.

        • Vielen Dank für die ausführliche Aufklärung.
          Ich habe immer noch Blutung seit der Konisation. Heute sind es genau 3 Wochen. Wie lange dauert es bis die Blutung vorbei ist?
          Und noch eine letzte Frage: mein Mann und ich sind seit 13 Jahren glücklich verheiratet und haben 2 Kinder. Ich hatte nur mit meinem Mann Geschlechtsverkehr aber mein Mann vor der Ehe hätte eine andere Freundin. Nun wissen wir jetzt nicht woher ich diesen Virus habe und ob mein Mann das auch hat? Sollte ich bis zur Impfung mit Kondomen schützen? Und sollte mein Mann sich auch impfen lassen?

          • Hallo bimberle,

            ektocervikaler Abstand heißt der Abstand im Gesunden nach aussen hin im Gebärmutterhalskanal....
            Grundsätzlich wird der HPV Virus durch sexuelle Kontakte übertragen. Die Rate an Menschen die dieses Virus haben ist sehr hoch. Kondom ist sicher bis zur Impfung eine gute Idee. Eine Impfung für ihren Mann ist nicht nötig.

            Grüße,
            f.w.

Top Diskussionen anzeigen