Angst vor Uterusruptur

    • (1) 11.04.18 - 20:44

      Hallo,
      ich habe gerade frisch von meiner 3. Schwangerschaft erfahren. Die ersten beiden Kinder kamen beide per Kaiserschnitt auf die Welt (1/15 und 9/16). Beim ersten Kaiserschnitt sah man, nach Blasensprung und Einleitung, eine drohende Uterusruptur. Die Stelle wurde auch vernäht. Beim zweiten Kaiserschnitt, auch nach BS, war die Stelle nicht mehr darstellbar. Allerdings steht im Entlassbrief “papierdünnes unteres Uterinsegment“. Die Ärzte haben mir hierzu nichts gesagt.
      Nun meine Frage: Wie gefährlich ist die jetzige Schwangerschaft bezüglich der Rupturgefahr? Muss es heißen, dass die GM wieder so dünn wird? Wann würden sie den geplanten Kaiserschnitt durchführen?
      Vielen Dank

      • Liebe Blümchen,

        grundsätzlich haben sie natürlich ein erhöhtes Risiko dafür. Wie ihre Narbe aktuell aussieht sollte man ab jetzt im Ultraschall ansehen und ggf nachmessen. Danach kann man auch mit Ihnen den ungefähren Zeitpunkt der Re Re Sectio besprechen. Wir entbinden in solchen Fällen ca 38 SSW. Ist aber auch vom Verlauf der Schwangerschaft bis dahin abhängig.

        Alles Gute für Sie!
        f.w.

Top Diskussionen anzeigen