Angehende Schwangerschaftsvergiftung

    • (1) 28.05.18 - 09:33

      Hallo,
      Ich bin heute in der 35+1 SSW. Die letzte Woche wurde ich 2x in der Nacht wach mit sehr starken „Magenschmerzen“. Ich dachte es kommt vom späten essen bzw dass ich etwas gegessen habe, was mir nicht so gut bekommen ist. Die Schmerzen haben irgendwann nachgelassen und auch tagsüber hatte ich keinerlei Schmerzen oder Probleme. Nachdem ich am Wochenende wieder starke Bauchschmerzen in der Nacht hatte, ist mir am nächsten Morgen der Vermerk im Mutterpass aufgefallen, dass bei der Vorsorge letzten Donnerstag Eiweiß im Urin festgestellt wurde (was noch nie vorher der Fall war). Allerdings hat meine Ärztin dazu nichts gesagt. Mein Blutdruck war dazu auch nicht erhöht.
      Könnte es sein, dass die Schmerzen nicht vom Magen kommen, sondern auf eine abgehende Schwangerschaftsvergiftung deuten könnten? Oder sind die Anzeichen für die Erkrankung anders?
      Die Praxis ist diese Woche geschlossen und ich könnte erst nächste Woche wieder zur Kontrolle hin.
      Vielen Dank im Voraus!

      • hallo martinez,

        eine klassische Schwangerschaftsvergiftung, auch präeklampsie, genannt setzt sich aus Eiweiss im Urin, Blutdruckerhöhung und zunehmenden Ödemen zusammen. Magenschmerzen eher nicht. Sollten sie allerdings weiterhin Beschwerden haben gehen sie in den Kreißsaal ihrer Geburtsklinik und lassen es abklären. Alles gute! fw

Top Diskussionen anzeigen