Ein paar Sorgen

    • (1) 13.06.18 - 08:04

      Guten Morgen,

      ich habe etwas, was mich die letzten Tage beschäftigt...

      Ich bin nun in der 33. SSW. Bis zur 25. Woche hatte ich eine placenta praevia totalis mit öfters Blutungen, weswegen ich auch ein Beschäftigungsverbot habe.

      Beim 3. regulären US wurde festgestellt, dass der kleine in BEL liegt und, nachdem ich den FA dazu auffordern musste, nach der Plazenta zu schauen, dass ich eine tiefsitzende VW-Plazenta und ein Blutgefäß vor dem Muttermund liegen habe. Der FA meinte lediglich, dass er hofft, dass dieses noch geht und der Kleine sich dreht.

      Nun habe ich letzten Montag in einem Thread jemanden geantwortet, der Sorge wegen seiner PPT hatte. Ich wollte da lediglich Mut machen.

      Eine andere Userin meinte dann, dass ich ggf. eine vasa praevia habe. Da ich überhaupt nicht wusste, was das ist, habe ich Google bedient (ja, sollte man möglichst nicht tun) und den englischen Wikipedia-Artikel dazu gelesen.

      Nun habe ich ein paar Sorgen. Können das auch theoretisch „harmlosere“ Blutgefäße sein, die dort unten liegen? Mein FA sieht das alles nämlich ziemlich locker und macht selbst jetzt nur VOrsorgeuntersuchungen alle drei Wochen. Zudem hat mir das Krankenhaus, in dem ich entbinden möchte, erst einen Anmeldungstermin für die 37.SSW gegeben, obwohl ich alles genannt habe.

      Meine Hebamme meinte, ich solle nächste Woche bei der nächsten VU in Ruhe mit dem Arzt reden, da er ja nicht gesagt habe, was für ein Blutgefäß dies ist. Richtig beruhigt hat mich das jedoch nicht.

      Klar, wenn ich frische Blutungen habe, gehe ich ins Krankenhaus. Aber bei einer vasa praevia ist ja das Kindswohl gefährdet und die meisten Frauen sind dann in engmaschiger Beobachtung.

      Vielleicht können Sie mir die Sorgen nehmen...

      Viele Grüße und danke!

      • (2) 13.06.18 - 20:36

        Hallo lenneth,

        es ist völlig richtig dass schnell geklärt werden muss wo genau die Plazenta liegt und ob Vase praevia da sind. So klingt es ja in ihrer Beschreibung. Sollten sie Blutungen haben gehen sie sofort ins Krankenhaus bitte. Wenn tatsächlich vasa praevia da sind müssen sie ab ca 34 SSW ins kRHs und es muss ein Termin zum Kaiserschnitt vereinbart werden. Dann kommt keine natürliche Geburt in Frage. Also entweder zeitnah bei ihrem FA oder dem Krankenhaus zur Klärung vorbeischauen!!! Alles Gute, fw

Top Diskussionen anzeigen