Übelkeit mit Gewichtsabnahme SSW 11

    • (1) 22.06.18 - 13:43

      Hallo 👋🏻
      Ich befinde mich gerade ca. in der 11. SSW (ET wurde mehrmals korrigiert, eigentlich wäre ich in der 12.)
      Ich habe bereits seit Beginn der SS mit Übelkeit ohne Erbrechen zu kämpfen. Die Übelkeit wird allerdings immer stärker sodass ich seit einiger Zeit kaum noch etwas essen kann. Ich habe seit Beginn der SS 5,3kg abgenommen, in den letzten Tagen geht es immer schneller.. von gestern auf heute z.B. habe ich 700gramm abgenommen, von letzter Woche Freitag bis heute 1,3kg. Ich nutze jede kleine Phase in der mir gerade mal nicht übel ist, um schnell eine Kleinigkeit zu mir zu nehmen (Joghurt, Obst, Suppe, Milchschnitte). An manchen Tagen schaffe ich auch mal ne normale Mahlzeit, das wird aber immer seltener.
      Schon wenn mein Partner sich ein Brot schmiert und ich nur das Brot oder den Aufstrich rieche drehe ich mich weg oder verlasse sogar den Raum. Manchmal reicht mir auch nur der Gedanke an‘s Essen und mir wird sofort übel. Ich bekomme einfach kaum etwas runter. Zugegeben, wenn es nur um mich ginge, wäre ich um diese Gewichtsabnahme nicht traurig, ich bin nämlich mit Übergewicht in die SS gestartet (90kg bei 1,60m - aktuell 84,7kg), ich habe aber Angst dass es meinem kleinen Wurm schaden kann. Ich habe Anfang der Woche Vomex verordnet bekommen und bin für diese und nächste Woche krank geschrieben, weil ich auch total kraftlos bin.
      Da ich ungern Tabletten in der SS schlucken möchte und schon wegen meiner Migräne gelegentlich Paracetamol nehmen muss, habe ich gestern erst die erste Vomex genommen. Geholfen hat sie leider gar nicht 😔 Anfangs half mir Ingwertee, aber auch das bringt nichts mehr.
      Die wichtigste Frage für mich ist, ob es meinem kleinen Wurm schaden kann und was ich ggf noch tun könnte ?
      Ich weiß auch gar nicht wie es nach meiner Krankschreibung weiter gehen soll, ich kann nichtmals mehr mit dem Hund raus gehen, das übernimmt alles mein Partner 😕

      LG Milla

      • Liebe milla,

        wenn es sie so sehr beeinträchtigt und ggf sogar sehr schwächt denken sie über eine Krankenhausaufnahme für eine Tage nach. Häufig bessert sich dort die Situation rasch und man kann ihnen zusätzlich Infusionen mit Vitaminen geben. Auch aus der häuslichen Umgebung mal raus zu sein und ruhe zu finden hilft oft ( in Studien erwiesen). Also sollte das so weitergehen bitte mit ihrem FA absprechen. Alles Gute, fw

Top Diskussionen anzeigen