Möglicher Progesteronmangel in der Früschwangerschaft

    • (1) 24.06.18 - 10:08

      Liebe Frau Weigert,

      kurz zu meinen Hintergrund: bei mir wurde Anfang des Jahres ein extrem niedriger AMH-Wert festgestellt, aufgrund dessen mein Frauenarzt nichts dem Zufall überlassen wollte und mir in den letzten drei Zyklen für die zweite Zyklushälfte Famenita verschrieben hat. Da ich das nicht sonderlich vertragen habe, wollte ich einen Hormonfreien Zyklus einlegen, um das Progesteron in der zweien ZH bestimmen zu lassen.
      In diesem Zyklus bin ich dann tatsächlich schwanger geworden(bin jetzt in der 5. Woche), der Progesteronwert war am ES+5/6 bei 10,80.

      Meine Frage dazu: Sollte ich den Progesteronwert nochmal überprüfen lassen oder kann man davon ausgehen, dass der passt, da ja eine Schwangerschaft eingetreten ist? War ES+5/6 überhaupt der richtige Zeitpunkt zum Testen?

      Vielen Dank und viele Grüße!

      • Hallo,
        herzlichen Glückwunsch.
        Ich würde das Progesteron nun gar nicht testen sondern generell ihnen für die ersten 12 Wo Progesteron 200mg z.N vaginal prophylaktisch geben. Dadurch dass die Schwangerschaft eingetreten ist geht man zunächst aber auch erstmal von einem normalen Wert aus.
        Alles Gute für Sie!, fw

Top Diskussionen anzeigen