Mögliche Schwangerschaft?

    • (1) 27.06.18 - 19:28

      Hallo

      Bin gerade etwas ratlos.

      Habe am 09.06. meine Piller erbrochen und hatte vorher ungeschützten Verkehr.
      Ich nehme die Pille Tangolita und bekomme daher nur selten meine Periode.

      Nach 7 Tage der erbrochenen Pille hatte ich 1 1/2 Tage eine leichte Blutung und seit dem immer wieder ziehen im Unterleib und auch Verstopfung.
      Ein paar Tage danach setzte auch übelkeit el das ich an manchen Tagen habe aber immer nur Nachmittags.
      Meine Brüste spannen jedoch nicht und habe auch heite eine Test gemacht der negativ war.

      Besteht hier die Möglichkeit einer schwangerschaft oder muss ich mir keine Sorgen machen?

      Danke und liebe Grüße

      • Habe auch die gleiche Frage habe die letzte normale Men’s am 8.5 gehabt.
        Am 22-23.05 hatte ich GV. Am 5.6 sollte ich meine Mens bekommen, die ist im Normalfall sehr stark und geht länger als 4 Tage. Habe aber am 4.6 auch diese leichte Blutung bekommen. Diese ging Nachmittag los und das sehr leicht und unregelmäßig bis zum 6.6 also zusammengefasst 2 Tage wenn überhaupt.
        Am 15.6 war ich dann beim Frauen Arzt wegen der Schmerzen der konnte aber nichts feststellen und ein Urin Test war auch negativ.
        Am 18.6 hatte ich dann Unterleib schmerzen und ein ziehen bis in den unteren Rücken.
        Dann war ich beim Hausarzt sie konnte auch nichts finden.
        Habe dann am 19.6 einen Test gemacht der war negativ. Hatte davor irgendwann schonmal einen Test gemacht mit negativ.
        Ich war heute nochmal bei einem anderen Fraurnarzt und Sie hat auch von unten Ultraschall gemacht sie konnte auch nichts finden und das waren fürchterliche Schmerzen was ich bis jetzt immer nur hatte wenn ich schwanger war bei normalen Untersuchungen war der Schmerz nicht da.
        Die Ärztin meinte da wäre nichts zu sehen keine Zyste oder irgendetwas anderes. Mehr würde mir aber auch nicht mitgeteilt.
        Ich habe sie dann gefragt an was es liegen könnte sie hat mich dann nur angeschaut und nichts mehr gesagt. Danach meinte sie eine Eileiter Schwangerschaft könne sie ausschließen. Wobei ich mich frage wie sie auf Eileiter Schwangerschaft kommt. Dann war die Behandlung nach nicht mal 10 Minuten auch vorbei sie hat keine weiteren Tests gemacht. Obwohl ich starke schwangerschafts Anzeichen habe. Unterleib Schmerzen mit ziehen in den Rücken, Brustziehen, ein leichtes stechen ab und an im Unterleib, Übelkeit und Heißhunger.
        War bei meinen letzten Schwangerschaften auch so. Ich werde morgen nochmal einen Test machen mal schauen wie dieser ausfällt. Wann sollte ich nochmals einen Test machen wenn dieser wieder negativ ausfällt.
        Ich würde mir zu 100% sicher sein das ich schwanger bin, wenn ich nicht vor 2 Jahren einen Spät abbort gehabt hätte in der 16ssw mit nachträglicher Ausschabung.
        Aufgrund diesem Erlebnis bin ich mir jetzt einfach total unsicher obwohl ich diese Anzeichen hatte wie bei den letzten beiden Schwangerschaften.
        Ich soll auch schon nächste Eoche in die Röhre aufgrund weil noch nichts gefunden wurde woher die Schmerzen kommen oder man eine mögliche ss noch nicht sehen kann. Die Sache ist die in der Praxis wo ich in die Röhre soll haben mir die Helferinnen mitgeteilt das oh erst diese Woche abklären soll ob ich schwanger bin weil sie meinten oh müsste bei der Untersuchung wo ich bekommen soll ein Kontrastmittel trinken was wiederum schädlich für das Kind sei wenn ich schwanger wäre. Die Hausärztin hat mich dort hin verwiesen weil sie auch nichts finden konnte und sie meinte es könne nur noch ein Tumor, Methastasen, Rücken oder Schwangerschaft sein.
        Sie möchte mich halt schnell in die Röhre schicken weil sie ausschließen möchte das es ein Tumor oder Methastasen sind da meine Mama sehr früh an Krebs erkrankt ist.
        Wie soll ich jetzt weiter vorgehen ich hab schon am 3.7 den Termin in der Röhre.

        Ich hoffe es gibt auch andere die irgendwann mal hieraus etwas für sich nutzen können gebrauchen können.

        Liebe Grüße
        Beauty by Necibe💄💋 + Papa 🧔🏽+ Prinzessin👑 + Sternenbaby 😇

        • Hätte dazu noch eine Frage die nicht so ganz passt aber da hier schon alles andere aufgelistet ist ich hatte ja 2016 den spät abbort (Entbindung) mit anschließender Ausschabung. Hatte Wehen dan ab ins Krankenhaus Herzschlag war noch da aber Blut im Bauch verteilt. Hatte auch ein Hämatom.
          Wenn ich jetzt wieder schwanger bin ist es eine Risiko Schwangerschaft auch wenn es am 5.7 2 Jahre her ist?
          Kann ich dann ein beschäftigungs Verbot bekommen. Weil ich hätte ziemlich Angst wenn es so wäre das ich schwanger wäre es aufs neue passiert.
          Weil hatte damals viel Stress und viel zu tun bin der Meinung das ich dadurch das Kind verloren habe.
          Weil ich habe es auch untersuchen lassen weil ich wissen wollte woran es gelegen hat und die meinten im Krankenhaus nach der Entbindung das wenn sie den kleinen untersucht haben und etwas gefunden worden wäre sie mich kontaktieren und wenn nichts zu finden war dann würden sie mich nicht kontaktieren. Aber ich würde auch nicht mehr kontaktiert. Dann hat es wahrscheinlich am Hämatom gelegen und dem Stress oder?

Top Diskussionen anzeigen