Sehr traurig

    • (1) 20.08.18 - 11:16
      Sehr traurig

      Forum Frag den Kinderwunschexperten Wirklich nicht mehr natürlich möglich
      Frag den Kinderwunschexperten
      Wirklich nicht mehr natürlich möglich


      Sehr traurig 123

      Lieben Dank für die tolle Möglichkeit hier eine Frage zu stellen.
      Mein Mann 48/ und ich gerade noch 39 wünschen uns ein Kind.
      Ich bin 2G/( 11Ssw (2010)FG)/1P (2009) derselbe Partner. Aufgrund des Todes unseres Kindes mit 3jahren und der damit verbundenen nötigen Zeit der Aufarbeitung sind wir jetzt vermutlich zu spät dran. Aber wir waren vorher einfach noch nicht bereit dazu.
      Ich habe laut Ultraschall PCO ( polizystische Ovarien) Neu, haschimoto Schilddrüsenüberfunktion ( gut eingestellt) alles neu 2018
      Mein Zyklus ist regelmäßig, zumeist spüre ich den Eisprung ( jetzt im Juli per Ultraschall und Labor) bestätigt. Männliche Hormone im normalen Bereich.
      Die Kiwu will Ivf machen.wir fühlen uns gedrängt in eine Maschinerie.
      Die Aussage lautet 2% wahrscheinlich auf natürliche SS ca.15-17% mit ivf oder anderenm.
      Ich scheue sehr die ganze Prozedur Hormone, Nebenwirkungen, Druck. Eigentlich möchten wir keine derartigen Maßnahmen- wenngleich wir uns von Herzen ein weiteres Kind wünschen. Aber es ist und bleibt ein Geschenk. Alle drängen Zeit ist „ abgelaufen „ inclusive Frauenarzt.
      Amh war im Mai bei 8 und jetzt im Juli bei 21 ( 21/22zyklustag). Ich habe natürlich noch sämtliche Laborwerte vorliegen)
      Was sagen Sie dazu?

      Herzliche Grüße und Danke vorab

      • hallo an Sie,

        das ist schlimm wenn man einen solchen Schicksalsschlag erleiden muss! Umso mehr würde ich mich tatsächlich bei aktuellem Kinderwunsch auf die größtmögliche Unterstützung und chance auf Schwangerschaft verlassen, das ist nunmal eine eher technische prozedur im kinderwunschzentrum. Wenn sie das nicht wollen, auch völlig ok, aber dann kann es durchaus passieren das vielleicht keine Schwangerschaft eintritt, zumal das bei PCO eh schwierig ist. Ich sehe das genauso wie die Kollegen. Klären sie erstmal für sich wie wichtig der Kinderwunsch tatsächlich ist , und um welchen preis der erzielt werden soll. Auch könnten sie psychologische Hilfe zur Klärung in Anspruch nehmen. Drücke die Daumen ! fw.

Top Diskussionen anzeigen