Psychoterror und Stress in der SS.

    • (1) 11.09.18 - 21:07
      Scheibe18

      Liebe Frau Doktor ,
      Ich bin mit meinen Nerven am Ende .
      Bin in der 13SSW und total unglücklich .
      Werde zur Zeit gemäß den Regelungen an unserer Anmeldung eingelernt und dort werde ich schwer unter Druck gesetzt dort eingelernt zu werden .(Anmeldung in einem.Krankenhaus)Viele male kam ich schon weinend nach Hause weil alles was ich dort mache falsch ist. Hatte am Anfang der Schwangerschaft nie Übelkeit und Erbrechen und jetzt zur Zeit fast den ganzen Tag .Sonntags morgens träume ich schon schlecht und bekomme Panik wenn ich nir an die Arbeit denke .Zudem habe ich mich sehr verändert , bin unglücklich und mies gelaunt , meinen Freund belastet das sehr und unsere Beziehung leidet darunter .Probleme mit dem einschlafen und nächtliches wach werden sind keine seltenheit.Am allerschlimmsten war der Tag als ich mit schnappatmung , weinend mach Hause fuhr .Oft kommen solche Kommentare besonders von meiner Chefin .z.b so Sachen wie Sie versteht die Welt nicht mehr Schwangere bekommen Akkupunktur bezahlt oder wir bekommen eine neue Mitarbeiterin "Diese wird dann auch wohl schwanger " kurz gesagt mir reicht es und dort hin möchte ich nicht mehr .Ich habe es so satt und sehe es nicht ein noch weiter in ein dunkles Loch zu fallen ,denn ich würde sagen ich leide unter einer Depression . Meinen sie ich könnte nsch einem Berufsverbot fragen ???danke fürs lesen .

      • Hallo scheibe,
        ich kann ihnen die Reaktion von ihrem FA nicht vorhersagen. Grundlegend ist aber das BV angezeigt wenn es medizinisch eine Gefahr für Mutter und Kind gibt. Ob das bei Ihnen vorliegt weiß ich nicht. Besprechen sie ihre Anliegen mit ihrem Arzt bitte. Zudem haben sie auch das Recht mit dem Betriebsarzt der Arbeitsstelle ihre Sorgen zu besprechen. Auch der kann ein BV verhängen. Alles gUte, fw

        Vielen Dank für die rasche Antwort .Ich gehe heute morgen zu meiner Frauenärztin und rede mit ihr .Ich werde es am besten genau so schildern wie ich es hier gemacht habe .Ich hoffe sie hat Verständnis .

        • Hallo,

          erstmal fühl dich gedrückt, sowas ist nicht einfach! Kenne es von mir, bin auch im Berufsverbot wegen psychischer Belastung und Mobbing auf Arbeit. Ich drücke dir die Daumen damit deine Ärztin dich freistellt! Sowas geht gar nicht!

          Liebe Grüße und alles gute ☘️☘️☘️

          • (5) 15.09.18 - 10:16

            Ich bin sehr dankbar , denn sie hat es gemacht .Hab den Bv abgegeben und meine Chefin informiert darüber es kam ein :ja,ok.
            Ich habe nun bisschen Angst ,dass der BV angezweifelt werden kann und ich grosse Probleme bekomme??

Top Diskussionen anzeigen