Einnistung zu weit unten

    • (1) 16.09.18 - 09:19
      Jasminchen18

      Ich war vor ein paar Tagen zum Ultraschall und meine Ärztin meinte, dass sich der Embryo sehr weit unten eingenistet hat, dies sei nicht so optimal. Das Herzchen konnten wir aber schlagen sehen. Desweiteren mache ich nfp und an dem Tag des Ultraschalls hätte ich ssw 7+4 sein sollen, die Größe des Embryo entsprach aber 6+4. Wie ist ihre Einschätzung?
      Meine Fragen sind nun folgende:

      1.Ist diese eine Woche Differenz \"zu groß\"?
      2. Kann der Embryo noch nach oben wandern? 
      3. Kann man eigentlich Gründe nennen warum sich ein Embryo so weit unten einnistet?
      Ich hatte vor dieser Schwangerschaft 2 Fg, wäre das ein möglicher Grund?
      4. Ist es ok Sex zu haben? (Ich habe keine Blutungen o.ä)

      Vielen Dank

      • Hallo jasminchen,

        entschuldigen Sie die späte Antwort, mein PC wurde repariert. Die Wochendifferenz ist nicht zu groß da ja theoretisch auch der ES sich verschoben haben kann. Nach oben wandern kann der Embryo nur bedingt, dh durch das Wachstum der Gebärmutter kann es etwas gehen. Man muss nun abwarten wie die Lokalisation sich zeigt im US weiter. Schwer vorherzusagen. Wenn sich der Embryo zu weit unten befindet kann es häufiger zu Fehlgeburten kommen. Wo die Einnistung stattfindet ist Zufall, es sei denn es gibt Narben oä in der Höhle. Mit Sex würde ich in der Situation vorsichtig sein. Alles Gute, fw

Top Diskussionen anzeigen