BV wegen Übelkeit (ssw 18)

    • (1) 24.10.18 - 19:44

      Hallo,

      ich hab diese Schwangerschaft leider nur Problemchen, die ersten 10 Wochen habe ich Blutungen gehabt und war krankgeschrieben, ich sollte mich schonen und zum Glück hat das auch geholfen, dem Baby ging es immer gut. Danach war ich noch erkältet und weiter zuhause, in der zeit habe ich Herzrassen bekommen, immer wieder auftretend, der Kardiologe findet aber nix bedenkliches. Nun bin ich seit 14 Tagen wieder arbeiten und sehr froh darüber, ich mag meinen Job, ich mag meine Kollegen und meine Chefin ist Spitze. Ich bin im Einzelhandel tätig, habe auch die Möglichkeit mich zu setzen und alle sind super lieb und nehmen Rücksicht, es ist meine zweite Schwangerschaft die erste war ein Traum, meine Tochter kam allerdings 7 Wochen zu früh.

      Nun zu meinem Problem, in der Arbeit habe ich massive Probleme mit Übelkeit, die ersten paar Stunden geht es noch doch dann wird es immer schlimmer bis ich dann alle 2 Stunden über dem Klo hänge und mich Übergebe. Der Geruch von den Klamotten habe ich in der ersten SS schon schwer ertragen, aber da wurde mir nur etwas übel oder ich bekam Kopfweh, jetzt ist es so heftig das ich jeden Tag und nur in der Arbeit Erbrechen muss. Es ist ein Chemie Geruch der mir sonst, also wenn ich nicht schwanger bin nicht auffällt aber jetzt riecht das wie Nasser, modriger Keller der schimmelt und ich hab wirklich Schwierigkeiten damit länger als 4 Stunden dort zu sein.
      Was mache ich den jetzt? Ich hoffe immer noch es legt sich aber seit 14 Tagen ist keine Besserung in Sicht, kann sich das noch bessern? Eine krankmeldungen wäre ja irgendwie falsch, den ich bin nicht krank, zuhause geht's mir gut und nur in der Arbeit kommt die Übelkeit. Vielleicht ein teilweise BV also arbeiten bis 4 Stunden? Ich habe im November meinen nächsten Termin werde da mir meiner Ärztin sprechen, ich wollte nur vorab schon eine Meinung haben.

      Lieben Dank und liebe Grüße

      • Hallo zwurgelchen,

        Meinungen dazu machen keinen Sinn, sie müssen mit ihrem Arzt ihre aktuelle Situation besprechen und dann zusammen eine Lösung finden. Ob es ein teilweises BV gibt oä ist eine Entscheidung von ihrem Arzt mit ihnen. Haben sie aktuell starke Probleme sollten sie sich früher beim Arzt vorstellen. Gute Besserung, fw

Top Diskussionen anzeigen