Post-Pill-Amenorrhoe?

    • (1) 28.10.18 - 12:05
      Lo07

      Guten Tag,

      Ich habe Ende August die Pille Maxim wegen Kinderwunsch abgesetzt und seit der Abbruchblutung (heute Zyklustag 60) meine Tage noch nicht gehabt. Es fand bereits eine Blutuntersuchung statt, alle Hormonwerte sind in Ordnung. Schildrüse ist schob seit Jahren mit Thyronajod eingestellt. Hier ein paar Auszüge:

      Lh 5.2 (Referenz 2-100)
      Fsh 7.8 (Referenz 2-20)
      Estradiol 61 (Referenz 30-600)
      Progesteron 0.1 ng/ml
      AMH 3,82 (Referenz 0.13-4.5)
      Testosteron 0.4 (0.1-0.6)
      Dihydrotesto. 466 (Referenz 24 - 368)

      Bisher kein Eisprung. Laut Ultraschall kaum Gebärmutterschleimhaut aufgebaut.

      Ich habe einen BMI von 18.3.
      Meine Frauenärztin meint nun ich müsste warten und wenn es ein Jahr dauern bis ich meine Tage bekommen, dauert es halt so lange...
      Sie meint, mit einer Gewichtszunahme von 2-3 kg und weniger Sport (bisher 3x die Woche Fitness und 1x Woche Yoga) würde sich alles regulieren.
      Kann man denn nichts anderes machen?
      Kann das Ausbleiben der Periode tatsächlich vom Gewicht abhängen? Besteht evtl ein Problem mit der Hypophyse?
      Wie lange wird in der Regel gewartet bis etwas getan wird? Oder muss ich tatsächlich noch monatelang warten bis meine Periode kommt?

      Freue mich auf Rückmeldung.

      • (2) 29.10.18 - 19:20

        Hallo Lo07,

        ich denke genauso dass es vorrangig auch an dem niedrigen BMI liegt dass ggf die Zyklusregulation ausfällt. Ich denke Lifetsyleveränderung wäre ein Anfang. Andernfalls kann nur hormonell unterstützt werden um ein Aufbau der Schleimhaut und oder ein Eisprung zu gewährleisten. Grüße, fw

Top Diskussionen anzeigen