Chlamydien Serologie positiv

    • (1) 10.11.18 - 15:14
      Isabel1900

      Hallo,
      Im Rahmen einer Blutuntersuchung im Kiwu-Zentrum wurden bei mir Antikörper auf Chlamydien festgestellt. Vorsorglich wurde mit einer 3 tägigen Antibiotikaeinnahme behandelt.
      In einer anschließenden Bauchspiegelung wurden Verwachsungen im kleinen Becken und Endometriose am linken Eierstock festgestellt. Dabei wurde auch ein negativer Abstrich auf Chlamydien aus der Harnröhre gemacht.
      Jetzt habe ich im Internet gelesen, dass es sich bei einer positiven Serologie auch um eine aufgestiegene Infektion handeln kann, die in der harnröhre nicht mehr nachweisbar ist.
      Da ich nun nach einer ICSI schwanger bin, habe ich große Angst dass es sich hierbei um eine versteckte Infektion handeln könnte und diese meinem Baby schadet.
      Kiwu-Arzt und meine Frauenärztin gehen nicht davon aus.
      Können Sie mir hier helfen? Ist eine versteckte aufgestiegene Infektion möglich und schädlich?

      Vielen Dank für Ihre Hilfe

      Isabel

      • Hallo isabel,

        aber das genau haben sie doch bereits mit ihren Ärzten besprochen...?!In der Bauchspiegelung wurde ja sicherlich ein intraoperativer Abstrich gemacht. Ist der negativ dann ist es ok. Ist der positiv dann bräuchten sie eine antibiotische Therapie unabhängig von Schwangerschaft. ich sehen wie beschrieben keine Unklarheiten eigentlich. Alles gUte, fw

        • (3) 12.11.18 - 07:14

          Hallo Frau Weigert,

          Vielen Dank für Ihre Antwort. Der Abstrich erfolgte in der Harnröhre (urethal) daher wurde kein Abstrich im Bauchraum gemacht.
          Wie sollte man hier weiter vorgehen?

          • (4) 12.11.18 - 21:18

            wenn keine Chlamydien nirgends nachgewiesen sind braucht man zusätzlich zu dem Antibiotikum was sie eh schon bekommen haben kein weiteres, erst recht nicht wenn sie nun schwanger sind....Alles gUte, fw

Top Diskussionen anzeigen